Übergabe

 

REICHTUM ZURÜCKGEGEBEN – oder: Zwei wohl Verrückte und bald ein Dritter?

 

 

32 Mrd. Dollar übergab der 75-jährige Warren Buffet, genannt das „Orakel von Omaha“ und einer der reichsten Männer der USA, der ebenfalls mit Milliarden in ähnlicher zweistelliger Höhe ausgestatteten Bill-und-Melinda-Gates-Stiftung. Die Stiftung ist fast ausschließlich in der sog. Dritten Welt tätig, und wird damit zu einem der bedeutendsten Akteure in diesen riesigen Teilen des Globus.

Buffet erklärte, schon als er noch jung erwachsen war, habe er geplant, seinen künftigen Reichtum wieder an die Gesellschaft zurückzugeben. „Meine Frau hat mich für verrückt gehalten.“ Nun ist es soweit, so scheint’s.

Sein nunmehriges männliches Pendant, Bill Gates, äußert sich zu der erreichten Addition der Geldenergien, sie könne ein Ansporn für Amerikas Superreiche werden, in der Wohltätigkeit zu einem erneuten Anstieg zu gelangen, „...., dass die Leute ihren Reichtum zurückgeben“.

(Wollen wir mal davon ausgehen, dass nicht alle Mittel, die dazu führten, dass diese Milliarden aufgehäuft wurden, verwerflich, ausbeuterisch, lohndrückend, Andere übervorteilend, preiswucherisch, etc. waren ....) Was denn bloß war Mr. Buffet’s Rezept im Verlaufe seiner unternehmerischen Investor-Jahre? - “Man sollte nur in Unternehmen investieren, die auch ein Verrückter leiten kann, denn eines Tages wird genau das eintreten.“

Wenn dies nicht schon seit Jahrzehnten in seiner Tätigkeit der Fall war ... spätestens jetzt hat dieses sein Unternehmen den besagten Status erreicht.

 

Sollte noch jemand Zweifel daran haben, ob es zweckmäßig ist, mit gehörigem Kräfteeinsatz dem Humanity’s Team und TheGroupOf1000 beizutreten und daraus seine Lebensaufgabe zu schöpfen ... sie/er sollte sich sicher sein, dass das Humanity’s Team, dass TheGroupOf1000 von der Art ist, dass es auch von einem Verrückten geleitet werden kann, was bestimmt eines Tages der Fall sein wird ... oder womöglich in dem Moment der Fall sein wird, wo die/der Sich-Besinnende den Eintritt vornimmt.

 

- Noch eine Weisheit aus der Schatulle Warrens gefällig?

Voilà: "In welche Art von Welt würdest du gerne hineingeboren werden? Wie würdest du sie entwerfen, sofern du nicht wüsstest, wer du werden wirst nach deiner Geburt - Geschlecht, Ethnie, Klasse, etc.? Das stellt die Welt dar, auf die du aus sein solltest, sie zu erschaffen." - - "Warte nicht, bis du 80 bist, um das zu tun, was du liebst. Geh nicht durch das Leben, während du auf den großen Augenblick wartest." - - "Worüber wirst du dich im Alter von 70 gut fühlen? Stell dir vor, wie du dein Leben so geschickt in die Wege leiten kannst, dass du dorthin kommst."

 

- Ein Interview mit dem Ehepaar Gates von Ende Juli 2006 in der FAZ: ... hier ...

[Th.B. – 7/06]