Die Dinge rücken zusammen

Erstmal scharen sich die Botschafter ....

 

 

 

Irenäus (140 – 200 n.Chr.), Bischof von Lyon, selbst den vom Römischen Reich ausgehenden Christenverfolgungen ausgesetzt, sah sich einer allgemeinen Aufgabe gegenüber. Diese Aufgabe existierte nicht erst seit dem Leben oder Ableben von Jesus Christus. In der Besorgtheit und Illusion, es gebe einen Mangel an Wahrheiten, versuchte er, die Weisheiten der 'Christen' zu sammeln, sie zu horten, zu sichten und anzuhäufen. Er nahm sozusagen so viele von den Weisheiten, wie ihm passend schien, als Einer, der einen Gutteil davon zu sichern habe, vom Markt, erklärte sie gegenüber seinen Konkurrenten für die Maßgebenden, und band sie zu einem Kanon, zu einem Buch, zusammen.

 

 

Die Ausgangssituation war ... man nahm an, es gebe nur eine einzelne Quelle, eben, die Quelle Jesus Christus. Eine Quelle, die an verschiedenen Orten, in verschiedenen Regionen nur ungenau zum Vorschein käme. Die Folge war: Es musste und sollte korrigiert und ausgeschlossen werden. Am Ende dieses Sichtungs-Prozesses in der Historie blieben 325 n.Chr. etwa die Hälfte Derjenigen, die sich damals Christen nannten, außen vor; ähnlich erging es den schriftlichen Aufzeichnungen. (Diese Zahl kann die Wissenschaft heute erweisen und darlegen.)

 

 

Sehr früh also hat ein Umbiegen der Wahrheit stattgefunden. Die Wahrheit ist – Wir Alle sind Wahrheitsträger – Keiner ist in der Lage, einen Anderen davon, Wahrheit zu sein, auszuschließen – Derjenige, der dieses Ausschließen Anderer angeht, begibt sich in die Illusion, nicht die Wahrheit zu sein.

 

 

 

Allerdings - - diese Weisheit zu bewahren, war in Zeiten der Regionalismen schwerer in die Hand zu nehmen, als heutzutage. Die Auflösung allerhand geographischer und kultureller Geschiedenheiten eröffnet in der sog. globalisierten Welt von heute andere Möglichkeiten als damals, diese Botschaften auszubreiten. Die Befürchtung, Region M. - etwa - könnte einen Sonderweg einnehmen und müsste korrigiert werden, steht heute nicht als Erstes im Raum. Die Offenbarungen geschehen dieser Tage nicht mehr fleckenweise und unter Anpassung an die jeweilige Kultur pro Flecken. Heute haben wir eine gemeinsame Sprache, oder können uns auf ihre Richtung zu bewegen; heute gibt es eine Weltkultur, oder wir können uns auf sie zu bewegen. Heute ist die möglichst engmaschige Anlage und Herstellung des Fleckennetzes nicht mehr Hauptanliegen und -aufgabengebiet der Austräger der Botschaften. Dieses Gewebe liegt bereits weitgehend vor, in Form unserer Massenmedien, des Güterverkehrs, des Tourismus, der allgemeinen Mobilität, etc.

 

 

 

 

Die Boten von heute sind aspiriert und befasst mit der Vereinheitlichung der Form ihrer Botschaften und der Form ihrer Darbietung. Sie tun gut daran, erstmal selbst in ihrem internen Kontakt, die Form der Weisheiten untereinander anzugleichen. Zaghaft sind Anläufe davon zu verzeichnen.

 

 

 

 

Und sie sind befasst und aspiriert mit den Offenbarungen, die ihnen die Empfänger der Botschaften darstellen und offenlegen. Letzteren Prozess zu unterstützen, ist eine Revolution, eine Umwälzung innerhalb der Historie und der Traditionen des Geschehens, die Botschaften darzubieten. Das wird uns noch länger beschäftigen, als es uns die Ungeduldigeren unter uns an die Wand zu malen suchen. Während wir mit jenen voller Unrast Vorantreibenden befasst sind, die in ihren kleineren und nach wie vor regionalen Gemeinschaften Ziele und Zeitpläne aufzustellen sich untereinander anspornen.

 

 

 

 

Früher waren viele verschiedene Formen der Botschaften die Norm. Heute ist angesagt, eine einzelne, immer wieder wiederholte Form der Botschaften in möglichst viele (zweifelsohne verschiedenartige) Orte zu tragen. Wiederholung von in der Form festgelegten Botschaften ist der Zug unserer Zeit, der die übertragene Befürwortung der Botschaften am günstigsten auslöst. Zumindest erscheint uns, nach zwei bis drei Tausend Jahren des andersartigen Vorgehens beim Ausbringen der Botschaften, dies als ein davon unterschiedener Versuch und des Aufwandes wert.

 

 

[ThB - 3/07]