Leuchtendes Beispiel

Donnerstag, den 17. Jan.
2008 [MessCircle]

WIE KANN MAN ANFANGEN?

EINE BOTSCHAFT FÜR JEDE JAHRESZEIT

Wie du die Welt wandeln kannst

PERSÖNLICHES TAGEBUCH:
Ich stehe inmitten eines sechstägigen Intensivkurses von 9 Uhr
morgens bis 21.30 abends mit 12 Teilnehmern, ein Teil des Life
Education Program (LEP) der Conversations with God Foundation. Im
Laufe dieser sechs Tage, während derer sich die Studierenden mit
mir für über 60 Stunden an konzentriertem Studium und
tiefer Erforschung des GmG-Materials
zusammensetzen, beschäftigen wir uns ein weiteres Mal mit dem,
was die Teilnehmer aus sich herbeibringen. Es ist so eine Art
Frei-für alles, so kann man sagen, wo die Neuen Botschafter zu
mir sagen: „Neale, wie steht es um diese Passage?“ Oder „Neale,
erkläre das.“

Gestern hatten wir einen
besonders einschneidenden Augenblick. Jemand im Raum sagte: „Ich
denke, beim Durchgehen der Kosmologie Seite für Seite, gelangte
ich zu etwas Fesselndem ... zu etwas, was ich der Gruppe gerne laut
vorlesen möchte. Was ich hier vorlesen werde, das gesamte
Zwölfte Kapitel des Buches zwei, war gedacht, sich auf uns alle
zu beziehen.“

Um ehrlich zu sein, ich
hatte vergessen, worüber dieses 12. Kapitel sprach. Und als er
mit dem Vorlesen fertig war, gab es kein trockenes Auge im Raum ...
insbesondere nicht das meine. Ich weiß, ich weiß .... der
eine oder andere unter euch hasst
es, wenn ich diesen Ort dafür hernehme, um Material aus meinen
Büchern einzustellen. Das tut mir leid. Eine der Visionen, die
mich trugen, als ich den Messenger Circle entwarf und eröffnete,
war, dass ihr alle Botschafter seid. Botschafter der Neuen
Spiritualität. Und mehr als einer meiner Leser stellte mir über
die Jahre die gleiche Frage, die ich vor demjenigen, was das Kapitel
12 des zweiten GmG-Dialogbuchs wurde, stellte.

Ich bitte euch alle, eine
andere Sicht auf diesen hiesigen Austausch unter un einzunehmen ...
und dann zu schauen, zu welchem Kommentar ihr euch wohl eingeladen
fühlt. Es nimmt den Anfang damit, dass ich frage, Wie kann ich
meine Arbeit als ein Botschafter auf dem Planeten beginnen. Gott
erwiderte ....

Sei der Welt ein Licht, und füge ihr keinen Schaden
zu. Sei darauf aus, aufzubauen, und nicht, zu zerstören.

Bringe mein Volk nachhause.

(Ich fragte .... „Wie?“)

Durch dein leuchtendes Beispiel. Erstrebe die
Gottgleichheit. Rede allein in Wahrhaftigkeit. Handle nur in Liebe.

Lebe das Gesetz der Liebe jetzt und immerfort. Gib alles,
beanspruche nichts.

Meide das Profane.

Akzeptiere nicht das Unakzeptierbare.

Mache jeden Augenblick deines Lebens zu einem Ausfluss der
Liebe.

Nutze jeden Augenblick, um den Höchsten Gedanken zu
denken, um das Erhabenste Wort zu sagen, um die Höchste Tat zu
bewerkstelligen, verherrliche dein Heiliges Selbst, und verherrliche
somit auch Mich.

Bring der Erde Friede, indem du all Jenen Friede bringst,
deren Leben du berührst.

Sei Friede.

Empfinde und drücke in jedem Augenblick deine
Göttliche Verbundenheit mit dem Allen aus, und mit jedem
Menschen, jedem Ort und jedem Ding.

Begrüße jedweden Umstand, mache dir jeden
Fehler zueigen, teile jede Freude, besinne jedes Mysterium, geh in
jedermanns Schuhen, vergib jeden beleidigenden Angriff (deinen
eigenen mit eingeschlossen), heile jedes Herz, ehre die Wahrheit
eines jeden Menschen, bringe die Interessen von jedem voran, halte
den Bedarf von jedem vor, unterstelle die Heiligkeit von jedem,
überreiche jedem dessen größte Gaben, stelle jedem
dessen Segen her, und verkünde die Zukunft von einem jeden als
gesichert in der beteuerten Liebe Gottes.

Sei ein lebendiges, atmendes Beispiel der Höchsten
Wahrheit, die in dir ihren Wohnsitz hat.

Sprich von dir selbst in Bescheidenheit, damit niemand
deine Höchste Wahrheit als ein Selbstrühmen missversteht.

Sprich sanft, damit niemand denkt, du habest es bloß
auf die Aufmerksamkeit abgesehen.

Sprich behutsam, damit alle die Liebe kennenlernen können.

Sprich offen, damit niemand denkt, du habest etwas zu
verbergen.

Sprich unumwunden, damit du nicht fehlverstanden werden
kannst.

Sprich oft, damit dein Wort tatsächlich aus dir
hervor gehen kann.

Sprich voller Respekt, damit niemand entwertet wird.

Sprich liebevoll, damit jede Silbe heilen möge.

Sprich von Mir in jeder Äußerung.

Mach dein Leben zu einem Geschenk. Entsinne dich
fortwährend, du bist das Geschenk!

Sei für jeden ein Geschenk, der/die dein Leben
betritt, und für jeden, deren/dessen Leben du betrittst. Sei
sorgsam damit, nicht das Leben eines Anderen zu betreten, sofern du
kein Geschenk sein kannst.

(Du kannst immerfort ein Geschenk sein, da du immerfort
ein Geschenk bist – indes lässt du dich dies mitunter nicht
wissen.)

Betritt jemand unerwartet dein Leben, so halte Ausschau
nach dem Geschenk, für das sie hergekommen sind, es von dir in
Empfang zu nehmen ....

.... Weswegen sonst sind sie deines Erachtens zu dir
gekommen?

Ich sage euch folgendes: Jeder Mensch, der je zu euch
gekommen ist, ist gekommen, um von euch ein Geschenk zu erhalten.
Indem das so verläuft, überreichen sie ein Geschenk an euch
– das Geschenk, Wer Ihr Seid zu erfahren und zu erfüllen.

Sobald ihr diese schlichte Wahrheit erkennt, sobald ihr
sie begreift, erblickt ihr die größte Wahrheit unter
allen:

ICH HABE EUCH

NICHTS ALS ENGEL GESANDT.