GmG Bulletin # 543

GmG Wöchentliches Bulletin # 543

 

31.5.2013

 

Zum wenigsten ein Mal in deinem Leben

 

 

Eine Anmerkung von Neale

 

 

Meine lieben Freunde ….

 

Über zahlreiche Wochen hinweg redeten wir hier an dieser Stelle über die Heilige Erfahrung. Ich möchte euch gerne bestärken darin, dass ihr euch nicht darauf einlasst, vorgefasste Ansichten auszubilden darüber, was es mit jener Erfahrung auf sich hat, oder wie sie „aussehen“ sollte.

 

Es kann durchaus sein, es geht nicht um „mit Licht erfüllt sein“, oder um „überall Wärme“ oder um „Eins Mit Dem Universum“. Es könnte darum gehen, doch kann es zudem sein, dass es nicht darum geht.

 

Es kann sein, es geht nicht darum, nur leise zu reden, sich stets langsam zu bewegen und allezeit mit einem engelsgleichen Ausdruck im Gesicht herumzulaufen. Es könnte darum gehen, doch kann es auch sein, dass es darum nicht geht.

 

Dann und wann könnte es um Kegeln gehen.

 

Versteht ihr?

 

Die Heilige Erfahrung geht um Freude, schlicht und einfach um Freude. Sie ist um die Freude am Sein gruppiert. Was Seien? Nun, was immer ihr euch vorstellt, dass es die Göttlichkeit sei. Vielleicht geht es um die pure Essenz sein von … sagen wir mal … Schöpferkraft. Oder von Fürsorge. Oder von Weisheit. Oder von Liebe. Von Geduld. Von Geschlechtlichkeit. Oder von Verstehen. Oder von Freude. Von Mitempfinden. Von Friede. Von Freundlichkeit. Oder von Vergebung. Von Großherzigkeit. Oder von Heilung. Oder von Ausgelassenheit. Von Einsicht. Von Mut. Oder von was auch immer ihr eurem Dafürhalten nach Göttlichkeit zu sein seht, jetzt, soeben in diesem Augenblick. (Mit einschließend, All das oben Aufgeführte.)

 

Ich habe in Erfahrung gebracht, dass die Heilige Erfahrung jedwede Form annehmen kann . . . eine Poker-Partie voller Vergnügen oder eine stundenlange Meditation, vor Kerzen sitzend. Eine Nacht im Tanzlokal oder ein Teil eines Nachmittags, an dem du jemandem hilfst, der einen Verbandswechsel an seinem krebsbefallenen Bein benötigt. Es geht um Vollheit. Um die Vollheit des Lebens, in jeglicher Form, die wohltuenden Segen übermittelt und keinen Schaden anrichtet.

 

So viel lasst mich sagen: Seht zu, dass ihr jedes Wundervolle zum wenigsten ein Mal tut. Ihr werdet es nicht alles in einer Lebzeit durchbekommen, lasst euch aber nicht aufhalten. Versucht es.

 

In dieser Lebenszeit oder in einer anderen – jeder sollte zum wenigsten ein Mal vor Anderen laut ein Lied singen, zum wenigsten ein Mal einen Tanz tanzen, der jeden zum Staunen bringt, jeder sollte zum wenigsten eine begeisternde Rede halten, zum wenigsten ein mal Standing Ovations in Empfang nehmen, zum wenigsten ein Mal einen Home Run schlagen, zum wenigsten ein Problem lösen, auf dessen Lösung bisher noch niemand gekommen ist, zum wenigsten ein Mal einen ersten Preis bekommen, zum wenigsten ein Mal ein wirklich großes Risiko eingehen, zum wenigsten ein Mal eine/n allerliebste/n Freund/in haben, zum wenigsten ein Mal in den Armen jenes Lieblings schieren geschlechtlichen Hochgenuss erleben, und zum wenigsten ein Mal mit einer transzendenten, unvergesslichen, unbeschreiblichen, alles-verzehrenden, atemberaubenden Erfahrung Gottes begabt sein.

 

Dies wünsche ich euch. Ich wünsche euch Die Heilige Erfahrung.

 

 

Mit Umarmen und Liebe,

Neale.

 

 

 

P.S.: Fühlt euch frei, diese Ausgabe des Wöchentlichen Bulletins an alle Freunde weiterzuleiten. Womöglich ist es jenen danach, mehr darüber in Erfahrung zu bringen und sich zur Subskription zu melden – welche, wie euch ja bekannt ist, kostenfrei ist. Gebt ihnen also eine Chance, sich über diese wundervolle Publikation über GmG kundig zu machen, die jede Woche publiziert wird! Sendet sie an einen Freund, an eine Freundin!

 

Zur Subskription geht es hier …

 

http://cwg.org/index.php?page=email_signup

 

Die Gedanken von oben sind 'The Holy Experience' entnommen, ein ganzes ausgewachsenes Buch, das ihr euch unter

www.nealedonaldwalsh.com

kostenlos herunterladen könnt. Klickt einfach auf den 'Free Resources'-Button.



~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

 

 

Briefe an den Herausgeber

 

 

Eine Rolle spielt, Wonach Es Dem Einen Sehnlichst Ist

 

 

 

Lieber Neale … In 'The Only Thing That Matters' schriebst du, die höchste Priorität in unserem Leben sollte das sein, „was sich einer sehnlich wünscht“. Meinst du wirklich, Gott sei tatsächlich damit befasst, Was Jemand Erstrebt? Schau dir den Kosmos an, und was für ein winziges Fleckchen jeder von uns mit unseren dermaßen ernsten Anliegen und Bestrebungen ist. Vulkane, schwarze Löcher, explodierende Sterne usw. und der Mikropunkt Mike – ich kann nicht begreifen, wie irgendeiner unter uns für Gott so bedeutsam sein kann. Auch übertrage ich dir nicht die Verantwortlichkeit, mich zu überreden. Was du allerdings geschrieben und gesagt hast, ist verflixt interessant. Ich spielte bei dem Klub der Optimisten heute eine Rolle, indem ich Geige spielte, als man nach dem Grillfest wieder die Straßen sauber machte, aber dem Universum gegenüber??

Mike

 

 

 

NEALE ANTWORTET

 

 

Lieber Mike, mir steht es deutlich vor Augen, dass es dir in etwa gut ins Haus stehen würde, das Buch genauer durchzulesen. Du hast die Aussage „Was das Eine sich sehnlich wünscht“ voll und ganz missverstanden, in der Auffassung, diese bedeute das, was jeder einzelne auf der Erde an sehnlichen Wünschen äußert. Es meint schlechterdings nichts Derartiges. Ich vermute, du hast nicht das ganze Buch gelesen, anderenfalls wärst du außerstande gewesen, das Obige so hinzuschreiben. „Was das Eine Begehrt“ bezieht sich darauf, wonach es Gott verlangt, Mike. Gott ist der EINE, auf den in diesem Teil des Buchs Bezug genommen wird.

 

Gott und wir sind EINS. Alle Dinge sind Ein Ding. Es gibt einzig Ein Ding, und alle Dinge sind Teil des Einen Dings, welches ist. Was demnach, Mike, im Leben eine Rolle spielt, ist, was der Eine sehnlichst erstrebt. Sprich, was das Ganze - das Ganze, welches wir des Öfteren als Gott bezeichnen - sehnlichst erstrebt. Und was ist das, Mike? Es ist, dass du dein Selbst als Wer Du Wirklich Bist zum Ausdruck bringst und erlebst. Du bist eine Individuation der Göttlichkeit, und Gottes einziges Streben heißt, dass du, mitsamt das ganze Leben, dies in deiner Erfahrung kennenlernen kannst.

 

Ich sende dir meine Liebe und alle guten Gedanken, Mike.

 

Dir zu Diensten,

Neale.

 

 

= = = = = = = = = = = = = =

 

ANMERKUNG: Wenn du gerne einen Brief an den Herausgeber dieses Bulletins schreiben möchtest, dann sende schlicht eine E-Mail an

Neale [at] NealeDonaldWalsch [dot] com (Neale [at] NealeDonaldWalsch [dot] com)

mit der Angabe in der Betreffzeile „Letter to the Editor“. - In dieser vorliegenden Rubrik ['Briefe an den Herausgeber'] zieht Neale gelegentlich Mitteilungen, herrührend aus anderen Quellen, heran.

 

= = = = = = = = = = = = = =

= = = = = = = = = = = = = =

 

 

Aus dem Sitz des leitenden Verwaltungsmitglieds

 

 

Ich möchte diese Woche den Anfang machen, indem ich der Verwaltungs-Assistentin Kate Clark gegenüber meinen tiefempfundenen Dank ausspreche. Kate fasste den Entschluss, bei uns aufzuhören zu arbeiten, um ihre nächste erhabenere Vision zu werden – eine Vollzeit-Mutter … wer sollte das nicht verstehen und würdigen mögen! Ihr Dienst hier bei der CwG Foundation, nun über acht Jahre hinweg, war unschätzbar, und während wir sie vermissen werden, begreifen wir alle rundum, wer sie ist und weswegen sie diesen Entschluss gefasst hat. Wir alle möchten ihr unsere von Herzen kommenden guten Wünsche für sie zum Ausdruck bringen, derweil sie Auf Wiedersehen sagt und all ihre Kraft in die bedeutsamste Aufgabe auf dem Planeten legt … alsda, eine fantastische Mutter zu sein! Stimmt mit mir ein, und sagt Kate Adieu und Dankeschön für eine gut erledigte Arbeit! Du wirst uns fehlen!!

 

In Kate's Rolle wird Laura Banda treten. Laura war der Stiftung in diesem Jahr unschätzbar zurhand, sie half uns durch den unerwarteten Verlust unserer geliebten Angestellten Patty Hammett im Januar dieses Jahres. Laura war uns auf jeder Ebene eine Hilfe, und ich freue mich sehr, bekannt geben zu können, dass sie unsere neue Vollzeit-Verwaltungsangestellte und Buchführerin sein wird. Sie ist über das Gängige hinausgegangen, als sie uns in den Zeiträumen beistand, und erbat dabei fast nichts als Entgelt. Wir schätzen das Glück, sie um uns zu haben, und ich bin so dankbar, dass sie diese Position bejahend angenommen hat. Stimmt also auch hier mit mir ein zu einem großen Dankeschön und einem offiziellen Willkommen an Laura Banda!

 

Persönlich gesprochen, heute begehe ich feierlich 27 Jahre Nüchternsein. Am 1. Juni 1986, nach 5 Jahren der Hölle in Programmen und außerhalb von ihnen, in Gefängnissen und unterwegs bei allerhand schmerzhaften Begebenheiten, die allzu zahlreich sind, um sie aufzuzählen, akzeptierte ich die Tatsache, dass ich mir Suchtkrankheit zugezogen hatte, und begann mit dem Leben in Genesung. Ich hob meine Hand bei einem AA-Treffen, genau genommen äußerte ich meinen Real-Namen, und zu der Zeit war ich mir um Weniges im Klaren, ich schwang in die Straße ein zu einem glücklichen, freudigen und freien Leben. Wie konnte ich überdies wissen, dass es zu einer wundervollen Karriere ausarten würde? Ich spüre jeden Tag, wie viel Glück ich habe, derweil ich mich dranbegebe, Anderen beim Auffinden eines Pfades zum Frieden zu helfen. Da wir gerade von Einem Pfad zum Frieden reden …

 

Meine Mitarbeiter und ich sind parat, euch zur Seite zu stehen, solltet ihr einen frischen Start benötigen. Schaut euch dort mal um:

 

http://youtu.be/7qIYUBmzjk

 

Es gibt nichts Wirkmächtigeres als eine Gruppe engagierter und beflügelter Leute, die sich zusammentun, um einen Wandel zum Besseren hervorzubringen. Ich möchte euch gerne persönlich dazu einladen, es doch in Betracht zu ziehen, bei dem Retreat bei uns hereinzuschauen. Es ist kein Zufall, dass du dies soeben liest, und du weißt, wann du den Drang dorthin verspürst. Ist es für dich an der Zeit, die Dinge herumzudrehen? Ich hoffe das, und als ein Dankeschön dafür, dass du auf den Ruf eingingst, wie auch zur Feier meines 27. Jahrestages, möchte ich gerne den Frühbucherrabatt für jene interessierten Menschen verlängern, die uns gegenüber äußern, sie hätten davon in „Aus dem Sitz des leitenden Verwaltungsmitglieds“ Kenntnis erhalten! Das Jahrestags-Spezialangebot gilt bis Dienstag, den 4. Juni. Ruft Will Richardson an oder geht zur Webseite und meldet euch jetzt dort an.

 

Gewiss, wir haben in diesem Jahr hier bei der Foundation allerlei Veränderungen hinter uns gebracht, freilich kommen wir den Infragestellungen nach, und wir sind euch für alle eure Hilfe und Unterstützung dankbar. So wie stets, solltet ihr irgendwas benötigen, haltet die Hand hin. Ich bin mir so gar nicht sicher, weswegen denn die Menschen überrascht sind, sobald ich ihre E-Mail beantworte oder anrufe … Das ist nicht nur mein Job, eben das ist meine Freude!

 

Bis zum nächsten Mal, macht sie zu einer großartigen Woche! Allen das Beste - JR

 

 

 

(J.R. Westen, D.D. ist ein Holistic Health & Spiritual Coach, der über mehr als ein Jahrzehnt Seite an Seite mit Neale Donald Walsch gearbeitet hat und aufgetreten ist. Er hat sich leidenschaftlich dem verschrieben, Menschen behilflich zu sein, dass sie über ihre emotionalen und spirituellen Herausforderungen hinausgelangen, indem sie Zusammenbrüche in Durchbrüche verwandeln. Seine Berater- und Coaching-Tätigkeit stellt praktische Weisheit und Wegweisung bereit, welche unverzüglich einverleibt werden können, um die Erfahrung des Lebens eines Menschen umzugestalten. So wie dies für die meisten wirkmächtigen Lehrer gilt - J.R.'s eigenes Ringen und Obsiegen beflügelten ihn, machtvolle Wege aufzuspüren, um Anderen zu helfen. Nüchtern seit dem 1. Juni 1986 trieb J.R.'s Passion, einzelnen Menschen beizustehen darin, im Laufe ihrer heftigen Lebensherausforderungen voranzurücken, dazu an, sich auf Suchtverhalten und Trauerbewältigung zu spezialisieren. J.R. lässt gegenwärtig seine Gabe des Beratens und des Coaching Einzelnen zuteil werden. JR dient nun als Verwaltungsleiter der Conversations with God Foundation. Mit ihm kann unter jr@cwg.org Kontakt aufgenommen werden.)

 

 

 

= = = = = = = = = = = = = =

= = = = = = = = = = = = = =

Kurzmitteilungen

 

[… Der Retreat über Genesung & GmG, im Juni 2013, wird annonciert … ]

 

[Es folgt eine kurze Ankündigung …]

 

des neuesten Buchs von N.D. Walsch … 'The Only Thing That Matters'.

 

 

~ ~ ~ ~ ~

 

CwG – Tag für Tag

Die GmG-Prinzipien auf dein tägliches Leben zur Anwendung bringen



Anmeldung JETZT zum 7. Juli 2013



Dieser erschwinglich angesetzte Kurs ist für Jene entwickelt, die die GmG-Botschaften gegenüber der Familie, den Freunden und anderen Menschen gerne leicht und angenehm artikulieren möchten. Es ist ein 12-Monats-Kurs. Anmeldung ist jetzt für das Startdatum am 7. Juli; jede Woche wird eigens ein größeres GmG-Konzept behandelt. Die Thematiken umfassen: „Worin besteht der Zweck von Beziehungen?“, „Es gibt nichts, was du zu tun hast“, „Völlige Durchsichtigkeit“, und neun weitere. Jeder Teilnehmer wird gebeten, ein Papier niederzuschreiben, in dem das Thema der Woche zur Sprache gebracht wird. Die schriftliche Ausarbeitung reizt deine Gedanken über das Sujet an und beflügelt Fragen für dein anstehendes Coaching-Telefonat. Höre dir Neale's Gliederung des Themas in einem im Voraus aufgenommenen, einstündigen Vortrag an. Nimm gemeinsam mit anderen Kursteilnehmern an einem Gruppen-Beratungs-Telefongespräch teil, das durch Joan Wilson geführt wird. Dies ist der perfekte Zeitrahmen, um Fragen über die Thematik und darüber, wie jene auf dein Leben in Anwendung gebracht wird, zu erörtern und zu stellen.

Hier geht es zu näheren Angaben und zur Anmeldung ….



. . . . . . .

 

Für mich war das großartig. Ich lernte so vieles, und das brachte mich dazu, mir meiner selbst, meiner eigenen Gedanken und meiner Glaubensvorstellungen gewahrer zu sein.

 

Ich glaube, ich wuchs in der Zeit, die wir gemeinsam verbrachten, eine Menge, ich lernte von beiden, von dir und von mir selber.

 

Eine Umarmung für dich! Paola

- - - -

Ich habe den Kurs wirklich genossen. Ich mochte die Art, wie ich das GmG-Material auf mich selber anzuwenden hatte, wie es währenddessen anstand, mein Verständnis des Materials schriftlich niederzulegen, und der Wahrnehmung Anderer und deiner Wahrnehmung zuzuhören. Der Kurs und unsere Erörterungen forderten mich heraus.

 

Ich nahm eine Menge davon mit, und ich kann immer in meinen Papieren und Aufzeichnungen nachsehen, die ich mir machte, während die Unterhaltung mit dir im Gange war.

 

Ich bin insbesondere Joan dankbar für die Klarheit, die du mir, was Beziehungen angeht, übermitteltest. Aufgrund dessen entschloss ich mich, meine Mutter nach NZ zu bringen und ihr zu zeigen, wer ich bin. Das könnte unsere Beziehung ändern oder auch nicht, zum wenigsten aber möchte ich die Gelegenheit ergreifen, ihr zu zeigen, wer ich bin. Und ich kann sagen, dass alle beide, meine Mutter und ich, ganz gespannt sind auf ihre Reise.

 

Eine Menge Liebe und Segenswünsche an euch beide, Snjezana

 

= = = = = = = = = = = = = =

 

Es folgen noch Annoncierungen für den seit längerem bekannt gegebenen Retreat zur Sucht-Genesung und für das neueste Buch von Neale D. Walsch.

 

= = = = = = = = = = = = = =

= = = = = = = = = = = = = =

 

Quelle: CwG Weekly Bulletin # 543 [31.5.2013] ~ Übersetzung: Theophil Balz [1.6.2013]

 

= = = = = = = = = = = = = = =

 

Das engl. Original steht unter

http://www.cwg.org/bulletins/bulletin_543.html

 

Die

~ übersetzten Bulletins der letzten Jahre (jeweils als PDF-Datei herunterzuladen),

~ die kostenlosen E-books von ND Walsch,

~ sein Internet-Tagebuch (Blog; selektiv),

~ täglich sog. 'Heavenletters', tägliche Liebesbriefe Gottes an uns Menschliche Seinswesen auf der Erde (niedergeschrieben durch Frau Gloria Wendroff, Iowa, USA)

~ Möglichkeiten, eigene Beiträge und Kommentare zu schreiben,

~ Möglichkeiten, in einem Wort-Register nachzuschlagen, und manches Andere,

sind gesammelt erreichbar unter

www.gmg-materialien.de

 

ND Walsch lädt uns ausdrücklich dazu herbei, an seinem Leben teilzuhaben - und uns gegenseitig an unserem Leben teilhaben zu lassen.

 

»Geh mit mir, sage ich, und ich werde versuchen, dir zu helfen, dich aufs Neue wiederzuerschaffen, auch dann, indes ich dich darum ersuche, mir dabei zur Seite zu stehen, das Gleiche zu tun. Lasst uns unsere Futurologie zusammen gemeinsam erschaffen« [GmG Wö. Bulletin #239].

 

= = = = = = =

 

Weitere verwandte Webseiten sind:

 

~ www.gespraechemitgott.org

~ www.humanityteam.at

~ www.humanitysteam.ch

~ www.humanitysteam.de

 

= = = = = = =

 

IN EIGENER SACHE .....

Liebe Freunde,

die Mutter-Organisation, die »CwG Foundation«, benötigt in regelmäßiger Weise einen Mittelzufluss. In einer Extra-Mail vom 1.4.06 habe ich mich an Euch gewandt und dort dargelegt, welche Vorschläge ich für unsere gemeinsame Situation, auch für diejenige der Übersetzer und anderer Mitwirkender in Dtld., unterbreite.

Hier kurzgemacht .... wir erbitten mtl. 4 Euro für das Bulletin. Die Hälfte geht per Monat in die USA, die andere Hälfte verbleibt in Dtld. zu den in der E-Mail aufgeführten Zwecken. Wir würden uns freuen, wenn wir gemeinsam auf einer Grundlage weitermachen könnten, die uns allen guttut und uns in ergänzender Verschiedenartigkeit füreinander wohlstellt.

Liebe Grüße

Theophil

 

= = = = = =

= = = = = =

 

Theophil Balz ~ Hesterbrinkweg 11 ~ D 49324 Melle ~ [0049] (0)5422 8563 ~ theophil [dot] balz [at] web [dot] de (theophil [dot] balz [at] web [dot] de)

 

 

= = = = = = = = =

 

Ich habe ein Extra-Konto eingerichtet. [Da wir kein Verein sind, ist es nur möglich, das Konto auf einen Privat-Namen laufen zu lassen.]

Theophil Balz ~ »TUFUNZANE«

Kto. Nr.: 134023

Kreissparkasse Melle

BLZ 26552286

Kennwort: »Bulletin«

Für Überweisungen vom Ausland:

- SWIFT: NOLADE21MEL

- IBAN-Nummer: DE73 2655 2286 0000 1340 23

[Das Schweizer Konto hatten wir aus Kostengründen aufzulösen; zwischenzeitlich wurde ja auch der Bankenzahlungsverkehr europäisiert und vereinfacht.]

Notwendiges Kennwort auf dem Überweisungsformular: "BULLETIN"

= = = = = = =

Anmerkung: »Tufunzane« (kisuaheli) heißt:

»Lasst uns zusammenkommen und uns gegenseitig anleiten und unterweisen.«

= = = = = = =

 

AnhangGröße
Bulletin-0543.pdf144.33 KB