GmG Bulletin # 535

GmG Wöchentliches Bulletin # 535

PDF zum Herunterladen

5.4.2013

 

Erwartung
los lassen

 

 

 

Eine
Anmerkung von Neale

 

 

Meine lieben Freunde ….

 

Wir haben an dieser
Stelle das Werkzeug der Visualisierung erörtert, als eines der
zahlreichen Instrumente, welche uns das Leben als Leitbahn zur
Heiligen Erfahrung in die Hand gegeben hat. Ich möchte heute gerne
jene Einlassungen mit einer abschließenden Bemerkung über diese
besondere metaphysische Einrichtung zuende bringen.

 

Meiner Erfahrung nach
ist dies ein bedeutsamer Teil des Prozesses – vielleicht sein
bedeutsamster Teil: alle Erwartungen, Erforderlichkeiten oder
Ansprüche los lassen.

 

Anders gesagt, setze
dich nicht im Sessel zurück und beginne nicht, ungeduldig zu werden,
falls oder wann du nicht die Resultate siehst, die du visualisierst.
Vergiss schier deinen Film, nachdem du ihn dir in deinem Geistesauge
angesehen hast, und gehe in deinem Leben voran. Lasse los und lasse
Gott.

 

Falls das Leben bei dir
nie so aufkreuzt, wie es in deinem „Film“ in Erscheinung tritt,
dann lasse das voll und ganz in Ordnung so sein. Entsinne dich, das
Universum kennt deinen allerhöchsten Nutzen, und es wird dir niemals
etwas herbringen, was nicht zu deinem größten Nutzen ist –
einerlei wie sehr du es dir wünschst oder wie viele Male du es
visualisierst. Traue demnach dem Hergang.

 

Nimm aber den Prozess
gleichwohl in Gebrauch. Nutze ihn, um den Brennpunkt deiner Beachtung
auf gewisse Puzzle-Teile auf dem kosmischen Tisch auszurichten, was
es dir gestattet, die Teile zu magnetisieren, die zusammenpassen, um
das Bild zu formen, welches für dich soeben das Beste ist. Sage zu
Gott: „Dies, Gott, oder etwas besseres!“

 

Sofern es also die
Heilige Erfahrung ist, auf die du so sehnlich aus bist, und sofern du
gerne das Instrument der Visualisierung zum Einsatz gebracht wissen
möchtest, als das Werkzeug, anhand dessen du dies in deinem Leben zu
errichten vermagst, dann gib dir statt, wie es aussehen würde, eine
solche Erfahrung zu haben, in deinem Geistesauge zu bebildern und zu
erspüren.

 

Fasse den Entschluss,
wie dies dir „aussehen“ könnte; fasse den Entschluss, wie es
sich anfühlen würde. Sieh, wie du die Erfahrung hast. Spüre dich
mit dem Wunder von ihr am Erglühen. Sieh dir selber – in deinem
„Film“ zu –, sachte lächelnd, mit geschlossenen Augen, wie du
dich durch die Heilige Erfahrung des Wissens und des
Veranschaulichens von Wer Du Wirklich Bist hindurchbewegst.

 

Sieh wie du durch die
Welt als dieses voranrückst. Fühle, wie es wäre, dies zu
demonstrieren. Habe Vergnügen daran, in deinem kleinen „Film“
mit Liebe und Licht, Weisheit und Klarheit, Gewahrsein und höchster
Bewusstheit erfüllt zu sein.

 

Sieh dir selber zu, wie
du dich durch gewöhnliche oder vorhersagbare Momente deines Lebens
voranbewegst, wie dein Herz am Überfließen ist vor lauter
lieblicher Freude und tiefer Liebe, dein Geist erfüllt von
unüberschaubar weiter Einsicht und Weisheit, dein Körper gelassen
und in Frieden, und deine Seele herzig sich ausweitend in ihren
höchsten Seinszustand hinein. Sieh und spüre, wie dein Selbst
dieses erlebt.

 

Und danach, sei nicht
überrascht, falls du eines Tages, im Verlaufe einer jener
gewöhnlichen oder vorhersagbaren Augenblicke, in deinem Leben genau
das
zeitigst, was du dir bildlich vorgestellt hast. Sei
nicht überrascht, falls du dich selber aufgetan siehst, die Heilige
Erfahrung zu haben.

 

In unserer nächsten
Ausgabe wollen wir über ein weiteres Werkzeug reden, die Bewegung.
Bis dann.

 


Mit Umarmen und in Liebe,

Neale.

 

P.S.: Fühlt euch frei,
diese Ausgabe des Wöchentlichen Bulletins an alle Freunde
weiterzuleiten. Womöglich ist es jenen danach, mehr darüber in
Erfahrung zu bringen und sich zur Subskription zu melden – welche,
wie euch ja bekannt ist, kostenfrei ist. Gebt ihnen also eine Chance,
sich über diese wundervolle Publikation über GmG kundig zu machen,
die jede Woche publiziert wird! Sendet sie an einen Freund, an eine
Freundin!

 

Zur Subskription geht
es hier …

 

http://cwg.org/index.php?page=email_signup

 

Die Gedanken von oben
sind 'The Holy Experience' entnommen, ein
ganzes ausgewachsenes Buch, das ihr euch unter

www.nealedonaldwalsh.com

kostenlos
herunterladen könnt. Klickt einfach auf den 'Free Resources'-Button.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

 

 

Briefe an den
Herausgeber

 

Vermögen
wir die Agenda der Seele außer Kraft zu setzen?

 

 

Lieber Neale …
Herzlichen Dank für deine Bücher und deinen Online CWG Kurs, der
mir sehr gefallen hat. Du hast meine Seele mit den Antworten auf die
Fragen erfüllt, die mich in Verzweiflung getrieben haben, und dafür
bin ich dir sehr dankbar.

 

Ich bin dieser Tage
durcheinander, was die Agenda der Seele vs. persönliche
Schaffenskraft angeht. Du sprachst davon, der Agenda der Seele werde
immerzu entsprochen, wo kommt demnach die persönliche Schöpfung
hier herein, erschaffen wir unsere Realität mit Gedanke, Wort und
Tat, oder überschreibt die Seelen-Agenda unverrückt, was wir uns zu
erfahren aussuchen.

 

Du hast gesagt, wir
seien Ko-Kreatoren, und dass wir das Leben unserer Träume erschaffen
und führen können, dann aber war zu hören, wir sollten glücklich
sein und das akzeptieren, wie das Leben für uns auftritt, dass wir
indes, falls wir es denn nicht sind, noch einmal wählen können. Was
denn wäre der Punkt beim Erschaffen unserer eigenen Erfahrung, falls
die Seelen-Agenda nicht mit dem, was wir erschaffen, in
Übereinstimmung stünde? Persönliches Erschaffen wird nicht unsere
Seelen-Agenda außer Kraft setzen. Bitte hilf mir da. Ich bin in der
Sache ganz verwirrt. Herzliche Grüße, Caroline :)

 

 

 

NEALE
ANTWORTET

 

Meine liebe Freundin …
Du hast eine wunderbare Frage gestellt! Und ich glaube, ich habe eine
wunderbare Antwort. Du hast gefragt: „Was denn wäre der Punkt beim
Erschaffen unserer eigenen Erfahrung, falls die Seelen-Agenda nicht
mit dem, was wir erschaffen, in Übereinstimmung stünde?“ Meine
Antwort lautet: „Tue, was immer du kannst, um zu gewährleisten,
dass das, was du erschaffst, auf einer Linie mit deiner Seelen-Agenda
steht!“

 

Mein Buch mit dem Titel
'The Only Thing That Matters' erkundet just dies. Wir sind
hier auf diesem Planeten, um die Agenda der Seele zu erfüllen, aber
98% der Menschen verbringen 98% ihrer Zeit damit, alles anderes DENN
dieses zu tun. Und dafür gibt es einen guten Grund: Die meisten
Menschen wissen nicht, worin die Agenda der Seele BESTEHT. Dieses
Buch setzt das im Einzelnen auseinander.

 

Nun also, um deine
spezifischen Frage unverblümter zu beantworten – deine Seele
„setzt“ nicht „außer Kraft“, was du dir zu erleben
aussuchst, sofern deine Bescheide von der Agenda der Seele abweichen
… aber deine Seele wird sich umtun, deine Beachtung wieder
sachte und angenehm auf Ihre Agenda umzuschwenken --- und sie wird
dies ausrichten kraft der Begebenheiten deines Lebens, welche du
gemeinsam mit anderen Seelen ko-kreierst.

 

Du hast gefragt: „Was
denn wäre der Punkt beim Erschaffen unserer eigenen Erfahrung, falls
die Seelen-Agenda nicht mit dem, was wir erschaffen, in
Übereinstimmung stünde?“, und ich möchte gerne jene Frage
herumdrehen und fragen: „Was denn wäre der Punkt beim
Erschaffen einer eigenen Erfahrung, welche nicht mit der
Seelen-Agenda in Übereinstimmung steht?“
Was
wäre der Punkt dabei? Wäre das nicht einfach Zeitverschwendung?

 

Wenn
du mehr erfahren möchtest über den GmG Blickwinkel, was deinen
wirklichen Beweggrund dafür, hier auf der Erde zu sein, angeht, dann
kann es sein, es steht dir gut an, dich mit der Lektüre von 'The
Only Thing That Matters
'
einzulassen. Ich glaube, sie wird ein ergiebiges und lohnenswertes
Hilfsmittel sein.

 

Liebevolle Grüße,

Neale.

 

 

= = = = = = = = = = = =
= =

 

ANMERKUNG: Wenn du
gerne einen Brief an den Herausgeber dieses Bulletins schreiben
möchtest, dann sende schlicht eine E-Mail an

Neale [at] NealeDonaldWalsch [dot] com (Neale [at] NealeDonaldWalsch [dot] com)

mit der Angabe in der
Betreffzeile „Letter to the Editor“. - In dieser vorliegenden
Rubrik ['Briefe an den Herausgeber'] zieht Neale gelegentlich
Mitteilungen, herrührend aus anderen Quellen, heran.

 

= = = = = = = = = = = =
= =

= = = = = = = = = = = =
= =

 

Aus dem Sitz des
leitenden Verwaltungsmitglieds

 

Der Frühling war da,
als ich nach San Diego heimgekehrt war, von meinem wundervollen Monat
in Ashland Oregon her kommend. Ich hoffe, jeder hatte gesegnete
Ostertage! Bei mir war das mit der Familie und mit Freunden bestimmt
der Fall. Ich kann kaum glauben, dass es bereits April ist, aber die
Ansichten und Klänge draußen vor meinem Fenster sprechen unverrückt
zu meinen Sinnen, dass jetzt der Frühling in der Tat da ist.

 

Während ich euch
dieses in dieser Woche schreibe, ist die Sicht draußen dermaßen
pulsierend, voller Leben und atemberaubend, was dem ähnlich ist, wie
ich mich im Inneren fühle nach der Beendigung unseres kürzlichen
Retreats zur spirituellen Erneuerung. Es gibt für mich keine
großartigere Erfahrung als spirituelles Wieder-Erwachen, und ich
liebe es, mich mit Anderen zu versammeln und auszutauschen, von denen
jeder seine eigene Erfahrung jenes Lichts hat, was durch sie hindurch
scheint … es ist wie ewiger Frühling!

 

Ich reise von Ashland
mit dem Gefühl ab, lebendiger und verschriebener zu sein gegenüber
unserer gemeinsamen Arbeit, Menschen aufzuwecken und sie sich selber
zurückzugeben. Ich bin sehr auf unsere nächste Versammlung
gespannt: „A Path to Peace Retreat“, wie es denn hergeht, von
jedweder Erkrankung zu genesen, auf den Retreat, welcher am 23. Juni
beginnt, und dem unmittelbar darauf unser nächster Retreat der
spirituellen Erneuerung am 26. Juni folgt … Es wird zu einer Woche
des Entsinnens werden. Mehr darüber weiter unten unter
„Kurzmitteilungen“.

 

Ich habe mich überdies
erneut bestärkt, mich mit euch in Verbindung zu bringen, mit unseren
Lesern und Unterstützern, um klarer zu sehen, wie wir hier in der
Foundation euch und der Welt, in der wir leben, dienlicher sein
können. Zu den Dingen, zu denen ich begeistert wurde, gehört ein
„Partners Program“, das meint, sich mit Menschen zusammentun, die
durch die Botschaften von GmG berührt worden sind, und die darin
befeuert wurden, in der Welt einen Unterschied zu erbringen.

 

Hier ein Beispiel
dafür:

 

Neulich sprach ich mit
einer tätigen Befürworterin, einer Frau namens Keidi Keating. Sie
liebt die Botschaften von GmG, welche sie inspiriert haben, ein Buch
zu schreiben, mit dem so angemessenen Titel „Das Licht“.

 

Habt ihr das Licht
gesehen?

 

The Light ist
ein Buch voller Weisheit, welches etliche der führenden spirituellen
Lehrer der Welt in einem Akt des Dienens an der Menschheit
zusammenführt. Zweiundzwanzig Beiträge Schreibende haben zwanglos
ihre Kapitel eingereicht, daruner Neale und zahlreiche andere
Bestseller-Autoren wie Don Miguel Ruiz, Marci Shimoff, Barbara Marx
Hubbard und John Perkins. Neale's Kapitel lautet „Gespräche mit
dem Licht“.

 

The Light nimmt
den Leser durch Vorbereitungsphasen, Übungen und Erfahrungen auf
eine heilige Reise zu dem Ort, wo das uralte Geheimnis des Inneren
Lichts offen gelegt wird. Dabei geht es um Thematiken wie eine
friedvolle Welt ko-kreieren, wie Vergebung, Heilen, den Lebenszweck
und das Glück aufsuchen, bis hin zu Kapiteln über Gesundheit und
Wohlbefinden. The Light bietet auch praktikable Übungen und
Wegweisung an, und ermächtigt die Leser, ihr größtes Potential zu
entfalten.

 

Keidi wurde in Teilen
durch GmG inspiriert, einen Unterschied zu erbringen, was sie dazu
führte, das Buch zu schreiben, und danach sich im Wesentlichen mit
uns zusammenzuschließen. Sie hat sich entschieden, den Nettoprofit
eines jeden Buchverkaufs an sieben Wohltätigkeitsorganisationen zu
spenden, die in der Welt erstaunliche Tätigkeiten zur Ausführung
bringen, eine unter jenen stellt die Conversations with God
Foundation dar! Wie ihr wisst, ist aller wahrer Nutzen von
wechselseitiger Natur, verschafft euch demnach einen Gefallen und
nutzt das Wohlwollen zum Kauf und zur Lektüre dieses Buches. Und
vergesst nicht, auf der CWG Webseite den Amazon-Link dafür zu
nehmen, denn auch jenes leistet zu der Foundation einen Beitrag.

 

Dies ist schier ein
Beispiel, wie ihr euch mit uns zusammentun könnt, als eine
Auswirkung eures eigenen spirituellen Erwachens und des Einsatzes
eurer Kraft, euch dem Erbringen eines Unterschieds zu verschreiben.
Sofern ihr durch die Botschaften von GmG bewegt wurdet und noch nicht
zu den Unterstützern unserer Arbeit gehört, dann bitte engagiert
euch. Eure Zuwendungen erlauben es uns, der Welt zu dienen, und
gemeinsam machen wir einen Unterschied.

 

Unser Ziel ist es, beim
Heilen des verkehrten und schwerlichen Denkens behilflich zu sein,
welches Schmerz verursacht, und es umzuwenden in die Aneiferung für
eine jede Seele, die nächst erhabenste Version der großartigsten
Vision zu werden, die sie je von wer sie sind innehatten. Stellt euch
vor, in jener Welt zu leben! Eure finanzielle Unterstützung
gestattet es uns, dies auszurichten, UND ich halte Ausschau nach
jenen, die noch eine größere Rolle spielen möchten. Die unser
Partner werden möchten, wie es Keidi tat, und die sich mit uns
zusammentun möchten, die die Inhaberschaft der Stiftung mit
übernehmen und gerne mit uns arbeiten mögen, die Welt zu heilen.
Daran interessiert? Bitte setzt euch mit mir in Verbindung.

 

Fünfzehn Millionen
GmG-Leser sind mehr als genug, um die Welt zu verwandeln, allemal
brauchen wir nicht einmal zehn Prozent jener Anzahl, damit dieses
veranlasst wird … nach wie vor ist es mein Ziel. Die kritische
Masse ist bei 6 Prozent erreicht, lasst es uns aber auf zehn Prozent
abgesehen haben! Da sind wir noch nicht, mit eurer Hilfe allerdings
wird dies geschehen. Was bedeutet, dass wir Platz haben, um
zuzunehmen und dass eine Menge Arbeit vor uns liegt!

 

Falls du dich nach
einer Möglichkeit umtust, einen Unterschied zu erbringen, und falls
GmG dein Leben berührt hat … dann lasst uns an die Arbeit gehen.

 

Wie es Hillel der
Ältere sagte: „Falls nicht du, wer dann? Falls nicht jetzt, wann
dann?“

 

Ich freue mich darauf,
von dir zu hören! - JR

 

 

 

 

(J.R. Westen,
D.D. ist ein Holistic Health & Spiritual Coach, der über mehr
als ein Jahrzehnt Seite an Seite mit Neale Donald Walsch gearbeitet
hat und aufgetreten ist. Er hat sich leidenschaftlich dem
verschrieben, Menschen behilflich zu sein, dass sie über ihre
emotionalen und spirituellen Herausforderungen hinausgelangen, indem
sie Zusammenbrüche in Durchbrüche verwandeln. Seine Berater- und
Coaching-Tätigkeit stellt praktische Weisheit und Wegweisung bereit,
welche unverzüglich einverleibt werden können, um die Erfahrung des
Lebens eines Menschen umzugestalten. So wie dies für die meisten
wirkmächtigen Lehrer gilt - J.R.'s eigenes Ringen und Obsiegen
beflügelten ihn, machtvolle Wege aufzuspüren, um Anderen zu helfen.
Nüchtern seit dem 1. Juni 1986 trieb J.R.'s Passion, einzelnen
Menschen beizustehen darin, im Laufe ihrer heftigen
Lebensherausforderungen voranzurücken, dazu an, sich auf
Suchtverhalten und Trauerbewältigung zu spezialisieren. J.R. lässt
gegenwärtig seine Gabe des Beratens und des Coaching Einzelnen
zuteil werden. JR dient nun als Verwaltungsleiter der Conversations
with God Foundation. Mit ihm kann unter JR@CWG
Kontakt
aufgenommen werden.)

 

 

= = = = = = = = = =
= = = =

 

Kate's
corner …

 

Meine lieben CwG
Freunde,

 

ich hoffe, ihr hattet
schöne Ostertage. Wir hatten am Samstag einen schönen Tag, das
Thermometer stieg auf 21 Grad. Wir fuhren mit den Kindern in den
Park, und Elijah kam zu seinen ersten Schaukelerlebnissen. Lonnie
nahm es auf Video auf, und meines Erachtens waren Lily und ich im
Hintergrund das Lustigste, wie wir ausriefen … huiii … huiiii ….
huiiiiii, Elijah war sich der Sache nicht so recht sicher. Warmes
Wetter kommt mir ganz entgegen, und es war ein schöner
Wetterumschlag.

 

Unser erstes
Gruppen-Telefonat für Commit lief am Freitag, und es war ganz rund.
Wir haben ein weiteres am Montag verabredet (ich schreibe dies hier
am Montag), und wollen dann unser erstes Commitment an uns selber
abgeben. Ich möchte mich verpflichten, jeden Tag rauszugehen und zu
laufen. Ich habe ein arthritisches Knie, und das Laufen kann manchmal
recht schmerzhaft sein. Aber ich kann es jeden Tag, selbst wenn es
sich nur um einen kurzen Gang handelt. Mir ist es klar, wenn ich
dabei dran bleibe, wird es immer leichter gehen. Ich möchte gerne
wieder Stärke in meinen Körper einbringen. Ich weiß zudem - Leute
um mich haben, auf die ich zählen kann, wird den Antrieb steigern,
und die Selbsthilfegruppe wird hilfreich und eine kolossale Stütze
darstellen. Ich bin bei meinem morgendlichen grünen Smoothie-Getränk
ein wenig rückfällig geworden, und habe mir nicht jeden Tag eines
gemacht.

 

Diese Gruppe ist für
Frauen, die sich selber gegenüber zusagende Verpflichtungen abgeben,
und die gerne Unterstützung von anderen Frauen erlangen wollen,
welche sich so wie sie verschreiben möchten. Die Idee ist, einander
mit Verantwortbarkeit und Unterstützung zu Hilfe zu sein. Falls dir
dies interessant klingt, denn sende mir eine E-Mail an kate [at] cwg [dot] org
oder finde dich bei dem Montags-Telefonat um 4:00 pm pt unter der
unten angegebenen Nummer ein. Vergiss nicht, den Zugangscode
heranzuziehen.

 

712-432-1620 …
Zugangscode … 1096138#

 

Mit Segenswünschen,

Kate

 

 

= = = = = = = = = = = =
= =

= = = = = = = = = = = =
= =

Kurzmitteilungen

 

[… Der Retreat über
Genesung & GmG, im Juni 2013, wird annonciert … ]

 

[Es folgt eine kurze
Ankündigung …]

 

des
neuesten Buchs von N.D. Walsch … 'The Only Thing That Matters'.

 

 

~ ~ ~ ~
~

 

Die
Rechte Lebensführung ermitteln, indem das Leben, das du gerne magst,
geführt wird.

Die
CWG Foundation ist stolz, unseren neuesten und EXCLUSIVEN Online-Kurs
von Neale Donald Walsch anzukündigen

 

Neale verschafft dir
Zugang in sein eigenes Zuhause zu einer in die Tiefe gehenden
Erörterung; mit dabei sind praktische „Bleib-dran- und
Packen-Wir-Es-An“-Werkzeuge, die euch eine Hilfe sind beim Leben
desjenigen Lebens, was euch lieb ist. Er trägt dir einen Weg an, all
die Freude und die Tiefe, die das Leben vorhalten kann, zu erfahren.
Aus einer Bandbreite an GmG-Unterweisungen her entnommen, führt
dieser Kurs das Beste der besten Prinzipien zusammen, dein Leben zu
bereichern und zu verschönern, und die Welt um uns zu heilen.

 

Zu Näherem und zur
Anmeldung – klicke hier.

 

 

= = = = = = = = = = = =
= =

= = = = = = = = = = = =
= =

 

Quelle: CwG Weekly
Bulletin # 535 [5.4.2013] ~ Übersetzung: Theophil Balz [6.6.2013]

 

= = = = = = = = = = = =
= = =

 

Das engl. Original
steht unter

http://www.cwg.org/bulletins/bulletin_535.html

 

Die

~ übersetzten
Bulletins der letzten Jahre (jeweils als PDF-Datei herunterzuladen),

~ die kostenlosen
E-books von ND Walsch,

~ sein
Internet-Tagebuch (Blog; selektiv),

~ täglich sog.
'Heavenletters', tägliche Liebesbriefe Gottes an uns Menschliche
Seinswesen auf der Erde (niedergeschrieben durch Frau Gloria
Wendroff, Iowa, USA)

~ Möglichkeiten,
eigene Beiträge und Kommentare zu schreiben,

~ Möglichkeiten, in
einem Wort-Register nachzuschlagen, und manches Andere,

sind gesammelt
erreichbar unter

www.gmg-materialien.de

 

ND Walsch lädt uns
ausdrücklich dazu herbei, an seinem Leben teilzuhaben - und uns
gegenseitig an unserem Leben teilhaben zu lassen.

 

»Geh mit mir, sage
ich, und ich werde versuchen, dir zu helfen, dich aufs Neue
wiederzuerschaffen, auch dann, indes ich dich darum ersuche, mir
dabei zur Seite zu stehen, das Gleiche zu tun. Lasst uns unsere
Futurologie zusammen gemeinsam erschaffen« [GmG Wö. Bulletin #239].

 

= = = = = = =

 

Weitere verwandte
Webseiten sind:

 

~
www.gespraechemitgott.org

~
www.humanityteam.at

~
www.humanitysteam.ch

~
www.humanitysteam.de

 

= = = = = = =

 

IN EIGENER
SACHE .....

Liebe Freunde,

die
Mutter-Organisation, die »CwG Foundation«, benötigt in
regelmäßiger Weise einen Mittelzufluss. In einer Extra-Mail vom
1.4.06 habe ich mich an Euch gewandt und dort dargelegt, welche
Vorschläge ich für unsere gemeinsame Situation, auch für diejenige
der Übersetzer und anderer Mitwirkender in Dtld., unterbreite.

Hier kurzgemacht ....
wir erbitten mtl. 4 Euro für das Bulletin. Die Hälfte geht per
Monat in die USA, die andere Hälfte verbleibt in Dtld. zu den in der
E-Mail aufgeführten Zwecken. Wir würden uns freuen, wenn wir
gemeinsam auf einer Grundlage weitermachen könnten, die uns allen
guttut und uns in ergänzender Verschiedenartigkeit füreinander
wohlstellt.

Liebe Grüße

Theophil

 

= = = = = =

= = = = = =

 

Theophil
Balz ~ Hesterbrinkweg 11 ~ D 49324 Melle ~ [0049] (0)5422 8563
~ theophil [dot] balz [at] web [dot] de

 

 

= = = = = = = = =

 

Ich habe ein
Extra-Konto eingerichtet. [Da wir kein Verein sind, ist es nur
möglich, das Konto auf einen Privat-Namen laufen zu lassen.]

Theophil Balz ~
»TUFUNZANE«

Kto. Nr.: 134023

Kreissparkasse Melle

BLZ 26552286

Kennwort: »Bulletin«

Für Überweisungen vom
Ausland:

- SWIFT: NOLADE21MEL

- IBAN-Nummer: DE73
2655 2286 0000 1340 23

[Das
Schweizer Konto hatten wir aus Kostengründen aufzulösen;
zwischenzeitlich wurde ja auch der Bankenzahlungsverkehr europäisiert
und vereinfacht.]

Notwendiges Kennwort
auf dem Überweisungsformular: "BULLETIN"

= = = = = = =

Anmerkung: »Tufunzane«
(kisuaheli) heißt:

»Lasst uns
zusammenkommen und uns gegenseitig anleiten und unterweisen.«

= = = = = = =

 

AnhangGröße
Bulletin-0535.pdf140.58 KB