GmG Bulletin # 540

GmG Wöchentliches Bulletin # 540

PDF zum Herunterladen

10.5.2013

 

Hast du Disziplin?

 

 

 

Eine Anmerkung von Neale

 

 

Meine lieben Freunde ….

 

wir sahen uns an dieser Stelle an, was ich die Heilige Erfahrung genannt habe, und wie sie in jemandes Leben hervorzubringen ist. Es gibt eine Anzahl Werkzeuge, die ich aufgetan habe, mit denen man dies zu bewerkstelligen vermag, und im Verlaufe der vergangenen allerlei Wochen haben wir sie eines nach dem anderen erkundet. In der letzten Woche nahmen wir das Werkzeug. No. 10: Dienen in den Blick. Heute möchte ich euch ermuntern, euch das Werkzeug der Disziplin herzunehmen.

 

Ich sehe dieses Werkzeug in zwei Weisen in Gebrauch genommen. Zum einen, als ein Mittel, um meine eigene Tag-um-Tag-Erfahrung des Lebens zu formen und zu gestalten, so, dass ich gerüstet sein kann für die Heilige Erfahrung des Lebens Selbst. Zum zweiten, als ein Mittel, um Folgerichtigkeit in meinen Gebrauch der spezifischen Instrumente der Heiligen Erfahrung, die wir erörtert haben, einzuführen.

 

Unter die erste Überschrift fällt die Art persönlicher Disziplin, die es mir stattgab, vor 25 Jahren, auf einen Schlag, mit dem Rauchen aufzuhören. Ich habe derzeit mehr von jener Disziplin nötig bei meiner Neigung, Süßigkeiten und andere Nahrungsmittel zu mir zu nehmen, die ich besser sein ließe. Ich habe zudem Disziplin nötig, um dann und wann Körperübungen zu machen. Und um es sein zu lassen, ein solcher Workaholic zu sein.

 

Dies sind drei Gebiete in meinem Leben, in denen ich gerne etlichen Wandel anheben sähe. Zu meinem eigenen Guten. Für meine Gesundheit. Sodass die Heilige Erfahrung des Lebens Selbst für mich zu einem größeren Vergnügen wird, weniger angespannt, und weniger erfüllt mit dem Unbehagen und dem Schmerz, welche entbehrte gute Gesundheit zeitigen können.

 

Unter die zweite Überschrift fällt ein Entschluss, die anderen Instrumente der Heiligen Erfahrung mit Hauptaugenmerk, Regelmäßigkeit, Bestimmtheit und Verlässlichkeit einzusetzen. Sprich, auf alle Fälle, fortwährend, mein Leben hindurch.

 

Disziplin ist für mich das Härteste. Ich habe zu mutmaßen, dass das für eine Menge unter uns ebenso gilt. Demnach mache ich keine Anläufe, mich selber mit ihr zu zwingen, von mir selber abzufordern, dass ich dies oder jenes tue, oder mir vorzuschreiben, in jeder Stunde, jeden Tag meines Lebens all die zehn Instrumente der Heiligen Erfahrung in Gebrauch zu nehmen.

 

Tatsächlich ist es nicht einmal nötig, irgendeines von ihnen einzusetzen, noch viel weniger sie alle, um die Heilige Erfahrung zu haben. Die Heilige Erfahrung ist nicht etwas, das du dir kraft guten Benehmens verdienst. Sie ist etwas, was sich schlicht begibt, des Öfteren ohne „Zugerüstetsein“ dieser oder jener Couleur, stets ohne Bekundung, und niemals ohne andauernde Auswirkung und ebensolchen Nutzen. Sie ist überdies etwas, was du nicht erschaffen kannst, wie ich es ja bereits früher anmerkte. Aber sie ist ganz entschieden nicht etwas, was du erschaffst, indem du es dir verdienst.

 

Die Zehn Instrumente, die wir hier in dem Wöchentlichen Bulletin im Verlaufe etlicher Monate erkundeten, sind wirkmächtige Vorrichtungen, nicht um sich eine Heilige Erfahrung zu verdienen, sondern um das Fundament für eine solche Erfahrung zu errichten – sodass du, sobald und wenn sie sich zuträgt und sobald du sie erschaffst, sie nicht verpasst, nicht verwechselst, oder sie nicht fehl deutest oder vollauf fehlverstehst, oder, was das Schlimmste dabei ist, sodass du sie nicht vernachlässigst.

 

Daher … zu meinen Fächern gehört es, all diese Instrumente in einem gewissen Zeitraum, und etliche unter ihnen die ganze Zeit zu nutzen. Ich hoffe, ihr habt all die zehn Instrumente, die wir uns hier näher angeschaut haben, aufbewahrt, sodass ihr sie später noch einmal, mit Muße, durchlesen könnt.

 

Unter den zehn ziehe ich Bewegung am wenigsten heran. Ich bin einfach nicht so toll in Yoga, bei Körperübungen und beim Fithalten meines Körpers. Deswegen bewege ich mich nicht so viel, wie es meines Erachtens gut für mich wäre. Folgt nicht meinem Beispiel. Lasst es euch zu, dieses Werkzeug zu nutzen. Es kann wunderschön effektiv sein. Ich kenne Menschen, die es in aller Macht gebrauchen.

 

Die Instrumente, die ich am meisten einsetze, sind Visualisierung, Ritual und Dienst. Dazuhin, Sich-Sehnen und Erklären. Diese fünf gehören zu meinen Lieblingen. So wie ich wirst du finden, dass dir einige mehr denn andere zupass sind.

 

Ich merke, wie ich jeden Tag wenigstens ein oder zwei jener Instrumente gebrauche. Das hat mir immens geholfen, als es mir danach war, ein solides Fundament zu errichten für ein volles Verständnis für die und für ein Vergnügen an der Heiligen Erfahrung.

 

Das Wunder dieser Werkzeuge lautet, dass sie eine Brücke vom Geist zur Seele zu erbauen imstande sind, und von der Seele zu Gott. Dies stimmt für jedes der Zehn Instrumente der Heiligen Erfahrung für sich genommen, und es stimmt insbesondere für alle Instrumente, hinter einander genutzt – um einmal gar nicht von einem gleichzeitigen Einsatz zu reden.

 

Und damit entbiete ich jene Werkzeuge an euch als meine Entgegnung auf die Frage, die ich so oft zu hören bekomme:

 

„Wie kann ich die Erfahrung haben, die du hattest?“

 

Mit Umarmen und in Liebe,

Neale.

 

P.S.: Fühlt euch frei, diese Ausgabe des Wöchentlichen Bulletins an alle Freunde weiterzuleiten. Womöglich ist es jenen danach, mehr darüber in Erfahrung zu bringen und sich zur Subskription zu melden – welche, wie euch ja bekannt ist, kostenfrei ist. Gebt ihnen also eine Chance, sich über diese wundervolle Publikation über GmG kundig zu machen, die jede Woche publiziert wird! Sendet sie an einen Freund, an eine Freundin!

 

Zur Subskription geht es hier …

 

http://cwg.org/index.php?page=email_signup

 

Die Gedanken von oben sind 'The Holy Experience' entnommen, ein ganzes ausgewachsenes Buch, das ihr euch unter

www.nealedonaldwalsh.com

kostenlos herunterladen könnt. Klickt einfach auf den 'Free Resources'-Button.



~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

 

 

Briefe an den Herausgeber

 

Ich möchte keine Jenseits-Überraschungen ...

 

 

 

Lieber Neale … Ich gehörte zu dem vorurteilslosen Flügel der Swedenborg-ianer in den 1990-ern. Im Jahr 1758 schrieb er in einer seiner Offenbarungen, die seiner Aussage nach von Gott her kamen (das klingt wie ein jedermann), ein sehr bestimmtes, als Berichte abgefasstes Buch, darüber wie er den Himmel und die Hölle besuchte. Er trug vor, Gott ist niemals wütend, er ist die Liebe selbst und verurteilt niemanden zur Hölle – aber er äußerte, es gibt eine Hölle. „Jeder kann den Himmel betreten. Sobald allerdings ein böser Mensch dort die Luft einatmet, hat er eine unerträgliche Qual erlebt, daher geht er ihm rasch aus dem Weg und entflieht zu einem Zustand/Ort, wo er in seinem wahrhaften Zustand weilt.“ Wie die alte Redewendung lautet: „Wohin der Baum fällt, dort liegt er.“ Es ist demnach entweder seine Offenbarung unzutreffend, es ist demnach seine bildliche Vorstellung, seiner Beschaffenheit gemäß, und die Hölle ist seit 1758 dichtgemacht, oder deine Offenbarung ist deine Version deiner Verfassung. Ich weiß nicht, wie jemand diese Angelegenheit definitiv einzuschätzen imstande ist. Es gibt zwei Gruppierungen, die sich aus Swedenborg herausbildeten, die niemals eine Kirche bildeten und niemals versuchten, bei ihren Niederschriften anonym zu bleiben. Die eine Gruppe äußerte, es sei eine neue enthüllte Schrift. Laut deren Auffassung zieht Gott so etwas wie den Kopf ein, was die Frage angeht, ob es irgendeine Wahrheit gibt, die sich von einer persönlichen Version unterscheidet. Was denkst du, was fühlst du oder zu was bist du begeistert worden? Ich möchte recht ungern Jenseits-Überraschungen, wie etwa diese Hölle, haben. Mit herzlichen Grüßen … Mike

 

 

 

NEALE ANTWORTET

 

Lieber Mike … Das Buch 'ZUHAUSE IN GOTT in einem Leben, das nie endet' trägt uns vor, dass die Hölle nicht existiert - - - allemal, ja, genau wie es Swedenborg äußert, dass es ihm so übermittelt worden sei - - - mein Verständnis ist das, dass wir in dem Augenblick nach unserem Tod erschaffen, was auch immer wir zu erleben in Erwartung stehen.

 

Falls unsere Erwartung hieß, das Fegefeuer oder ein erbärmliches Leiden in der einen oder anderen Form zu erleben, da es das darstellt, was wir unserer Auffassung nach verdienten, ist es das, was wir erfahren werden. Dies deswegen, weil der Akt der Schöpfung fortdauert, nicht bloß im Verlauf des körperlichen Lebens, sondern auch im sogenannten Nach-Leben. Da es so etwas wie „Nachleben“ nicht gibt. Das Leben selber währt ganz einfach fort und fort und fort, auf ewig, allerdings in unterschiedlichen Formen. Sprich, wir nehmen verschiedene Formen an.

 

Fürchte dich indes nicht, denn 'ZUHAUSE IN GOTT' trifft ebenso die Aussage, dass just in dem Augenblick, wann wir befinden, wir würden das nicht mögen, was wir erschaffen haben (so etwa unsere eigene persönliche Version von „Hölle“), ent-schaffen wir es! Unser Bescheid und unsere Wahl bei den Dingen zeitigen unsere direkte Erfahrung … es verzehrt indes keine „Zeit“, jenes Erleben hervorzubringen, wie dies gelegentlich auf der Erde der Fall ist. Die Erschaffung ist unverzüglich. Die Wirkung ist augenblicklich einhergehend mit unserem Gedanken. Wir befinden uns demnach für einen Zeitraum von so etwas wie einer ein-millionsten Nanosekunde in unserer eigenen gesonderten „Hölle“ … außer natürlich, wir haben eine Freude daran, dort zu sein, für den besagten Fall werden wir sie so lange erleben, wie es uns danach ist.

 

Um sich dies in leicht verständlichen menschlichen Begriffen zu veranschaulichen, stelle dir vor, wie du deine Finger allzu nahe an einen heißen Wassertopf heranbewegst und wie du ihn zufällig berührst. Du würdest keine Zeit aufwenden, den Finger von der Hitze wegzuziehen. Dies ist die Reaktion, die du hättest, wenn du dich im Nachleben in deiner eigenen „Hölle“ befändest … bloß noch schneller.

 

Für eine ausgiebige und reichhaltige Erklärung, was mir zu meinem Verständnis zugereicht wurde darüber, was im Gefolge des Todes geschieht, begib dich in die Lektüre von 'ZUHAUSE IN GOTT in einem Leben, das nie endet'. Es ist bei jedem Online-Buchhandel erhältlich.

 

Ich sende dir meine guten Wünsche, dass du Gottes Gegenwart in dir erfahren und dass du sie alle Tage deines Lebens durch dich wirken sehen mögest.

 

 

In Liebe,

Neale.

 

 

 

 

= = = = = = = = = = = = = =

 

ANMERKUNG: Wenn du gerne einen Brief an den Herausgeber dieses Bulletins schreiben möchtest, dann sende schlicht eine E-Mail an

Neale [at] NealeDonaldWalsch [dot] com (Neale [at] NealeDonaldWalsch [dot] com)

mit der Angabe in der Betreffzeile „Letter to the Editor“. - In dieser vorliegenden Rubrik ['Briefe an den Herausgeber'] zieht Neale gelegentlich Mitteilungen, herrührend aus anderen Quellen, heran.

 

= = = = = = = = = = = = = =

= = = = = = = = = = = = = =

 

 

Aus dem Sitz des leitenden Verwaltungsmitglieds

 

Ich schreibe euch diese Woche erneut aus Las Vegas, wo ich derzeit meine monatliche Ausbildung über Gesundheit und ganzheitliches Heilen fortsetze. Der Kurs von diesem Wochenende war erstaunlich, er wurde geleitet von einem wundervollen Naturheilkunde-Arzt und Akupunkteur. Das Programm bot mir dermaßen viel zum Nachdenken auf dem Gebiet der Genesung von chronischer Erkrankung und über ganzheitliches Wohlbefinden. Dafür steht meine Leidenschaft.

 

Einmal als gegeben genommen, dass der Großteil der menschlichen Rasse an vermeidbaren chronischen Erkrankungen stirbt, was wäre dann, wenn wir uns in unserem Leben diese oder jene Bewandtnis gerne anschauen und sie womöglich umgestalten würden, um zu umgehen, dass wir zu den Opfern einer dieser Todesursachen geraten?

 

Zunächst, hier die Top Ten Liste aus der CDC, die aus dem Jahr 2012 die führenden Todesursachen aufführt:

 

  • Herzerkrankungen: 597 689

  • Krebs: 574 743

  • Erkrankungen der unteren Atemwege: 138 080

  • Schlaganfall (zerebrovaskuläre Erkrankungen): 129 476

  • Unfälle (unbeabsichtigte Verletzungen): 120 859

  • Alzheimer-Erkrankung: 83 494

  • Diabetes: 69 071

  • Erkrankungen im Umfeld von Nieren: 50 476

  • Grippe und Lungenentzündung: 50 097

  • absichtliche Selbstverletzung (Freitod): 38 364

 

Wartet indes, es kommt noch mehr: In den USA alleine ist Rauchen für etwa einen unter fünf Todesfällen jährlich verantwortlich (d.h. ca. 443 000 Todesfälle pro Jahr, und eine geschätzte Anzahl von 49 000 jener mit dem Rauch in Bezug stehenden Todesfälle ist das Resultat von Passivrauchen). Im Durchschnitt sterben Raucher 13 bis 14 Jahre früher als Nichtraucher!

 

Schaut euch diese Zahl an! Das macht Rauchen zu No. 3, und, wie wir alle wissen, trägt Rauchen überdies am meisten zu den anderen Listen-Positionen bei. (Möchtest du aufhören? Wir können dabei helfen!)

 

Die gute Nachricht: Was wäre, wenn du dir heute ein Wellness-Programm erstellen könntest, was dein Risiko, zu 9 unter den 10 Top-Todesursachen zu gehören, reduziert oder beseitigt? Hättest du daran Interesse?

 

Das klingt wie ein Riesenauftrag, aber in Wirklichkeit sind das Erfassen und Verstehen wie auch die Lösungen nicht kompliziert. Es ist öfters so einfach wie einen anderen Gesichtswinkel einnehmen, eine andere Sicht auf das laufende Problem einnehmen, was alles verwandeln würde.

 

Könnte es sein, dass die Manier, wie wir auf gewisse Thematiken blicken, das darstellt, was sie veranlasst, bestehen zu bleiben? Könnte ein Blickwinkelwechsel die Schlüssel in der Hand halten, um Lösungen für Probleme zu sehen, die in unserem Leben ungelöst geblieben sind?

 

Ein Perspektivenwechsel schafft stets einen neuen Gesichtspunkt, eine Ansicht, welche Licht auf Dinge wirft, die bisher nicht gesehen wurden. Und der Anblick dieser neuen Ansicht präsentiert neue Lösungen, welche alles verwandeln können (welche alles wandeln werden, sofern du sie in Gebrauch nimmst).

 

Derweil wir es einen Retreat der Genesung nennen, und derweil Viele, die sich angemeldet haben, mit der chronischen Erkrankung, bezeichnet als Suchtkrankheit, zu tun haben, wollen wir euch aufzeigen, wie der gleiche oder ähnlich gelagerte Plan für den Umgang mit Sucht- und Zwangs-Störungen zudem einen neuen Weg zur Heilung der anderen Top-Todesursachen auf dem Planeten von heute herzustellen vermag.

 

Wir wollen einen ganzheitlichen Gesichtspunkt einnehmen, während wir uns auf dem Weg der Genesung von der Erkrankung befinden, das meint, wir wollen einen Blick einnehmen aus der Perspektive des gesunden ganzen Seins und unserer Verbundenheit mit dem Gesamt des Lebens.

 

Im Eigentlichen wollen wir euch aufzeigen, weswegen derart Viele in Erkrankungen feststecken, und wie man beginnen kann dabei unverzüglich umzuschalten.

 

Gott hat eine Menge über Heilung zu sagen, und deswegen richtet die Conversations with God Foundation diese Veranstaltung aus.

 

Ein Gespräch mit Gott führen hat einfach Hand und Fuß, wenn sich jemand irgendwelchen Schwierigkeiten gegenübersieht, und bei gesundheitlichen Herausforderungen ist das nicht anders. Dieses Gespräch wird wirkkräftig und allemal praktikabel sein, es wird einen neuen Weg darstellen, um einen Blick auf dich selber und auf dein Leben zu werfen, der alles ändern könnte, derweilen er Lösungen bereithält für alltägliche Lebensprobleme, die uns früher im Dunkeln beließen. Ihr braucht nicht zu warten, bis die Symptome auftauchen, um aus dem euch selber aufs Neue Wiedererschaffen Nutzen zu ziehen. Dem Licht im Innern folgen, hin zu den Lösungen, derer du heute in deinem Leben bedarfst, bildet einen Großteil davon, weswegen wir unsere eigenen Unterhaltungen mit Gott führen. Was wird für euch enthüllt werden? Wie werdet ihr euch aufs Neue wiedererschaffen? Warum euch nicht mit Anderen zusammentun, deren Ansinnen es ist, erhabenere Versionen von sich selber zu sein? Könnte dies just das gewesen sein, nach dem du dich umgetan hast?

 

Wir haben einen Platz für dich. Er wartet, und du weißt es bereits, sofern es dir gilt, hier zu sein. Schließe dich uns in dieser bedeutsamsten Unterhaltung mit Gott an!

 

Klicke hier zu näheren Angaben und zu einem Sonderpreis.

 

Und wie immer – ich freue mich, von euch zu hören, wie können wir dir eine Hilfe sein? Wir sind hier, um euch zu Diensten zu sein! - JR

 

 

 

(J.R. Westen, D.D. ist ein Holistic Health & Spiritual Coach, der über mehr als ein Jahrzehnt Seite an Seite mit Neale Donald Walsch gearbeitet hat und aufgetreten ist. Er hat sich leidenschaftlich dem verschrieben, Menschen behilflich zu sein, dass sie über ihre emotionalen und spirituellen Herausforderungen hinausgelangen, indem sie Zusammenbrüche in Durchbrüche verwandeln. Seine Berater- und Coaching-Tätigkeit stellt praktische Weisheit und Wegweisung bereit, welche unverzüglich einverleibt werden können, um die Erfahrung des Lebens eines Menschen umzugestalten. So wie dies für die meisten wirkmächtigen Lehrer gilt - J.R.'s eigenes Ringen und Obsiegen beflügelten ihn, machtvolle Wege aufzuspüren, um Anderen zu helfen. Nüchtern seit dem 1. Juni 1986 trieb J.R.'s Passion, einzelnen Menschen beizustehen darin, im Laufe ihrer heftigen Lebensherausforderungen voranzurücken, dazu an, sich auf Suchtverhalten und Trauerbewältigung zu spezialisieren. J.R. lässt gegenwärtig seine Gabe des Beratens und des Coaching Einzelnen zuteil werden. JR dient nun als Verwaltungsleiter der Conversations with God Foundation. Mit ihm kann unter JR@CWG Kontakt aufgenommen werden.)

 

 

= = = = = = = = = = = = = =

 

Kate's corner …

 

Meine lieben CwG Freunde, für mich war es eine tolle Woche. Ich bekam rund ums Haus Einiges erledigt, so etwa habe ich hinter Dingen sauber gemacht, die ich jahrelang nicht umrücken mochte. Das Nächste dann, Unkraut, was einen halben Meter hoch in unserem Garten herangewachsen ist, und ich möchte mich daran zu schaffen machen, das Gras, was ich nicht regelmäßig gewässert hatte, wieder zum Leben zu erwecken. Die kleinen Vergnügen, zuhause bei meiner Familie zu sein, bedeuten mir die Welt. Ich liebe es, meine Kinder in schöne kleine Wesen hineinwachsen zu sehen mit eigenen fantastischen Persönlichkeiten, und, ihnen zuschauen, wie sie mit ihrem Vater dummes Zeug machen, bringt mir die größte Freude.

 

Es gab ein wundervolles Gespräch mit meiner Freundin Theresa im Verlaufe des Commit-Selbsthilfegruppe-Telefonats vom Montag. Es war eines von zweien in dieser Woche, und es war vollauf rund. Ich bin erstaunt, wie viel ich davon, was sie mir erzählte, zu meinem Leben in Bezug setzen konnte. Viele unter uns haben die gleichen Gefühle, die gleichen sich begebenden Dinge, und die Situationen sind ganz und gar unterschiedlich. Es war ein tolles Gefühl, mit jemandem in Verbindung zu stehen. Ich habe ein so viel besseres Gefühl, was meine Lage angeht, sobald ich einen Zusammenhang herstellen kann zu den Kämpfen und Siegen Anderer. Ich muss an nichts alleine herangehen, und das ist wirklich ein Geschenk.

 

Falls du dich noch nicht mit unserer Selbsthilfegruppe für Frauen in Verbindung gesetzt hast, es ist ein Versuch wert.

 

Unser nächstes Gruppen-Telefonat ist am Montag, den 6. Mai um 4:00 pm pacific time.

 

Commit Group Telefon-Nummer …

 

712-432-1620 … Zugangscode … 1096138#

 

Ich hoffe, es wird für euch ein tolles Wochenende!

 

Mit Segenswünschen und Liebe,

Kate

 

 

= = = = = = = = = = = = = =

= = = = = = = = = = = = = =

Kurzmitteilungen

 

[… Der Retreat über Genesung & GmG, im Juni 2013, wird annonciert … ]

 

[Es folgt eine kurze Ankündigung …]

 

des neuesten Buchs von N.D. Walsch … 'The Only Thing That Matters'.

 

 

~ ~ ~ ~ ~

 

Die Rechte Lebensführung ermitteln, indem das Leben, das du gerne magst, geführt wird.

Die CWG Foundation ist stolz, unseren neuesten und EXCLUSIVEN Online-Kurs von Neale Donald Walsch anzukündigen

 

Neale verschafft dir Zugang in sein eigenes Zuhause zu einer in die Tiefe gehenden Erörterung; mit dabei sind praktische „Bleib-dran- und Packen-Wir-Es-An“-Werkzeuge, die euch eine Hilfe sind beim Leben desjenigen Lebens, was euch lieb ist. Er trägt dir einen Weg an, all die Freude und die Tiefe, die das Leben vorhalten kann, zu erfahren. Aus einer Bandbreite an GmG-Unterweisungen her entnommen, führt dieser Kurs das Beste der besten Prinzipien zusammen, dein Leben zu bereichern und zu verschönern, und die Welt um uns zu heilen.

 

Zu Näherem und zur Anmeldung – klicke hier.

 

 

= = = = = = = = = = = = = =

= = = = = = = = = = = = = =

 

Quelle: CwG Weekly Bulletin # 540 [10.5.2013] ~ Übersetzung: Theophil Balz [12.5.2013]

 

= = = = = = = = = = = = = = =

 

Das engl. Original steht unter

http://www.cwg.org/bulletins/bulletin_540.html

 

Die

~ übersetzten Bulletins der letzten Jahre (jeweils als PDF-Datei herunterzuladen),

~ die kostenlosen E-books von ND Walsch,

~ sein Internet-Tagebuch (Blog; selektiv),

~ täglich sog. 'Heavenletters', tägliche Liebesbriefe Gottes an uns Menschliche Seinswesen auf der Erde (niedergeschrieben durch Frau Gloria Wendroff, Iowa, USA)

~ Möglichkeiten, eigene Beiträge und Kommentare zu schreiben,

~ Möglichkeiten, in einem Wort-Register nachzuschlagen, und manches Andere,

sind gesammelt erreichbar unter

www.gmg-materialien.de

 

ND Walsch lädt uns ausdrücklich dazu herbei, an seinem Leben teilzuhaben - und uns gegenseitig an unserem Leben teilhaben zu lassen.

 

»Geh mit mir, sage ich, und ich werde versuchen, dir zu helfen, dich aufs Neue wiederzuerschaffen, auch dann, indes ich dich darum ersuche, mir dabei zur Seite zu stehen, das Gleiche zu tun. Lasst uns unsere Futurologie zusammen gemeinsam erschaffen« [GmG Wö. Bulletin #239].

 

= = = = = = =

 

Weitere verwandte Webseiten sind:

 

~ www.gespraechemitgott.org

~ www.humanityteam.at

~ www.humanitysteam.ch

~ www.humanitysteam.de

 

= = = = = = =

 

IN EIGENER SACHE .....

Liebe Freunde,

die Mutter-Organisation, die »CwG Foundation«, benötigt in regelmäßiger Weise einen Mittelzufluss. In einer Extra-Mail vom 1.4.06 habe ich mich an Euch gewandt und dort dargelegt, welche Vorschläge ich für unsere gemeinsame Situation, auch für diejenige der Übersetzer und anderer Mitwirkender in Dtld., unterbreite.

Hier kurzgemacht .... wir erbitten mtl. 4 Euro für das Bulletin. Die Hälfte geht per Monat in die USA, die andere Hälfte verbleibt in Dtld. zu den in der E-Mail aufgeführten Zwecken. Wir würden uns freuen, wenn wir gemeinsam auf einer Grundlage weitermachen könnten, die uns allen guttut und uns in ergänzender Verschiedenartigkeit füreinander wohlstellt.

Liebe Grüße

Theophil

 

= = = = = =

= = = = = =

 

Theophil Balz ~ Hesterbrinkweg 11 ~ D 49324 Melle ~ [0049] (0)5422 8563 ~ theophil [dot] balz [at] web [dot] de (theophil [dot] balz [at] web [dot] de)

 

 

= = = = = = = = =

 

Ich habe ein Extra-Konto eingerichtet. [Da wir kein Verein sind, ist es nur möglich, das Konto auf einen Privat-Namen laufen zu lassen.]

Theophil Balz ~ »TUFUNZANE«

Kto. Nr.: 134023

Kreissparkasse Melle

BLZ 26552286

Kennwort: »Bulletin«

Für Überweisungen vom Ausland:

- SWIFT: NOLADE21MEL

- IBAN-Nummer: DE73 2655 2286 0000 1340 23

[Das Schweizer Konto hatten wir aus Kostengründen aufzulösen; zwischenzeitlich wurde ja auch der Bankenzahlungsverkehr europäisiert und vereinfacht.]

Notwendiges Kennwort auf dem Überweisungsformular: "BULLETIN"

= = = = = = =

Anmerkung: »Tufunzane« (kisuaheli) heißt:

»Lasst uns zusammenkommen und uns gegenseitig anleiten und unterweisen.«

= = = = = = =

 

AnhangGröße
Bulletin-0540.pdf150.12 KB