GmG Bulletin # 533

GmG Wöchentliches Bulletin # 533

PDF zum Herunterladen

22.3.2013

 

Die Puzzleteile des Lebens zusammenfügen

 

 

 

Eine Anmerkung von Neale

 

 

Meine lieben Freunde ….

 

Wir richteten in der letzten Woche an dieser Stelle unseren Blick auf die Visualisierung, als einem Werkzeug beim Erschaffen der Heiligen Erfahrung. Ich möchte gerne heute jene Erkundung hier fortsetzen, indem wir uns das Konzept der „Visualisierung“ von einer gänzlich anderen Perspektive her ansehen …

 

In den vergangenen paar Jahren hörten wir eine Menge aus der Medizin über „undifferenzierte Stammzellen“. Dies sind menschliche Zellen, die keine bestimmte Form angenommen haben. Zuletzt „beschwatzt“ der Körper sie, und dies durch einen biochemischen Prozess, bestimmte und spezifische Formen anzunehmen – Gehirnzellen, Herzmuskelzellen, Leberzellen, Haarschuppenzellen … was auch immer.

 

Die Medizin ist nun dabei und findet Möglichkeiten, (a) undifferenzierte Zellen – sogenannte „Stammzellen“ – dem Körper (wie man ihn, etwa, vorfindet in dem zum Wegwerfen bestimmten, von dem Nabel herrührenden Flüssigkeiten der Neugeborenen) zu entnehmen, und (b) sie außerhalb des Körpers zu „beschwatzen“, sich in Zellen von allerhand Körperorganen oder Teilen des Körpers zu formen, die man sich wünscht. Auf diese Weise hoffen die Mediziner von morgen, imstande zu sein, gesunde Zellen zu kultivieren und sie in Teile des Körpers zu injizieren, die Schädigungen aufweisen, welches die beschädigten Organe in die Lage versetzt, sich in unversehrter und gesunder Form zu regenerieren. Wir sind von dieser Art Regenerativer Medizin nicht allzu weit entfernt.

 

Mir ist aufgezeigt worden, dass die rohe Energie des Lebens, in seiner submolekularen Form, in Analogie steht zu der Mikro-Ebene dieses Prozesses auf der menschlichen Zell-Ebene.

 

Energie in ihrer reinsten Form ist schlicht undifferenzierte submolekulare Materie, die noch nicht „beschwatzt“ wurde, spezifische Eigenschaften anzunehmen und sich mit anderer submolekularer Materie zusammenzutun, um die Form von etwas im Besonderen anzunehmen, das, was wir eine körperliche Manifestation nennen.

 

Freilich klingt dies recht stark wie wirkliche „Schöpfung“ im wahren Verständnis des Wortes, und nicht bloß wie „Wiedererinnern“ dessen, was stets war, was jetzt ist und was stets sein wird. Daher befragte ich Gott darüber, und was mich da erreichte, war eine bemerkenswert klare und einschneidende Antwort.

 

Dasjenige, was stets war, was jetzt ist und was stets sein wird, existiert in dem Immerzu-Moment des Hier/Jetzt, durchaus vergleichbar mit Puzzle-Teilen, welche einer Schachtel entnommen wurden und nunmehr auf einem Tisch zu liegen kommen. Das gesamte Bild von was IST ist da, immer und ewig – aber jene Teile (oder Energie-Elemente) haben in einer bestimmten Weise untereinander in Verbindung gebracht zu werden, damit ein bestimmtes Bild in Erscheinung tritt.

 

Was die Teile des Kosmischen Puzzles veranlasst, auf diese Weise zu gerinnen, ist die herbeiziehende Wirkkraft der Energie, die auf eine magnetische Weise gebündelt wird, kraft der Vorrichtung, die du und ich „Aufmerksamkeit“ nennen. Deine Aufmerksamkeit stellt das Muster auf, sie stellt aus der kosmischen Suppe die Elemente des „Puzzles“ zusammen, die immerzu da sind, welche indes - aus deiner Perspektive her - nicht auf eine Weise gesehen werden, die ein bestimmtes Muster bildet.

 

Gehirnwellen werden in dem Augenblick aus unserem Geist, in dem wir eine Sache ersinnen, in Umlauf gesetzt. Jene Gehirnwellen – Wellen an roher Energie, welche in einer bestimmten Frequenz oszillieren – ziehen gleichartige Energie an, so wie es ein Magnet tut, und bald darauf tritt in deinem Geist ein Muster in Erscheinung.

 

Demnach erschaffen wir im Grunde nicht etwas, sondern wir erzeugen - indem wir unser Augenmerk darauf richten, was stets da ist - ein Muster an Energieschwingung, welches es uns stattgibt, was stets da ist, in einer kenntlichen Form zu sehen – dem vergleichbar, wie wir auf die gleichen Puzzle-Teile, die immer auf dem Tisch lagen, blicken, allerdings jetzt in einem Muster, welches sie in einer spezifischen Weise in Verbindung setzt.

 

Hat diese Darlegung Hand und Fuß? Ich habe mich dranbegeben, den Prozess der Visualisierung auf eine Weise zu entfalten, die jeder unter uns begreifen kann.

 

Lasst uns nun in der nächsten Woche einen Blick darauf werfen, wie wir dieses Werkzeug im alltäglichen Leben einsetzen können.

 

Mit Umarmen und in Liebe,

Neale.

 

P.S.: Fühlt euch frei, diese Ausgabe des Wöchentlichen Bulletins an alle Freunde weiterzuleiten. Womöglich ist es jenen danach, mehr darüber in Erfahrung zu bringen und sich zur Subskription zu melden – welche, wie euch ja bekannt ist, kostenfrei ist. Gebt ihnen also eine Chance, sich über diese wundervolle Publikation über GmG kundig zu machen, die jede Woche publiziert wird! Sendet sie an einen Freund, an eine Freundin!

 

Zur Subskription geht es hier …

 

http://cwg.org/index.php?page=email_signup

 

Die Gedanken von oben sind 'The Holy Experience' entnommen, ein ganzes ausgewachsenes Buch, das ihr euch unter

www.nealedonaldwalsh.com

kostenlos herunterladen könnt. Klickt einfach auf den 'Free Resources'-Button.



~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

 

 

Briefe an den Herausgeber

 

Wie unterhalte ich mich mit Gott?

 

Lieber Neale … Ich war in deinem Gespräche mit Gott-Kursus. Ich las dein Buch 'Wenn sich alles ändert, ändere alles'. Mr. Walsch, ich habe so sehr Angst, und ich weiß nicht einmal, wo ich anfangen kann, sie im einzelnen zu bezeichnen. Mein stärkster Umbruch – mein Ehemann, mein bester Freund kam am 12.9.2006 ums Leben. Seitdem bin ich nicht mehr die gleiche. Manchmal ist es die Angst, obdachlos zu werden, die Angst vor dem Verlassenwerden, die Angst, dass es keine Seele auf der Erde gibt, die mich genug lieb hat, damit ich durchkomme. Irgendwo auf der Strecke hat mich Gott stehengelassen … und jetzt weiß ich nicht mehr, wie ich mich Gott überlassen, und wie ich mich ihm anvertrauen kann, sodass er mich stets zu einem besseren Tag führt. Ich stecke in einem Depressions-Modus fest. Der eine Tag ist gut; ein anderer schlecht …. Mr. Walsch, wie unterhalte ich mich mit Gott? Es hat den Anschein, zu ihm beten funktioniert nicht so gut. Wie entbiete ich mich Gott, damit ich zu einer Verschnaufpause gelangen, und damit ich einsetzen kann, das Leben aufs Vollste zu leben? Ich hörte deiner Story zu …. ich weinte mein ganzes Herz aus. Danke, dass du dich meinem Anliegen zuwendest, Mr. Walsch. Mit freundlichen Grüßen, Thien

 

 

 

NEALE ANTWORTET

 

 

Meine liebe Thien … Ich freue mich, dass du mir geschrieben hast. Danke, dass du dich zu mir … und zu Gott hin ausgestreckt hast. Das erste, was ich dich gerne tun sähe, ist, dass du dir eine Ausgabe von 'Zuhause in Gott' besorgst. Das ist zu machen unter Amazon.com oder bei jedem anderen Online Buchhändler. Lies es bitte vorneweg.

 

Deine Seele ruft dich auf, jetzt im Augenblick dieses Buch zu lesen. Warte nicht damit. Tue es jetzt sogleich. Hole dir das Buch und lies es. Danke.

 

Ich bedaure es sehr, sehr, von dem Verlust deines Gatten-und-besten-Freunds zu hören. Ich weiß, wie niederschmetternd das für dich sein muss, und du wirst für den Rest deines Lebens darüber betrübt sein – und du solltest das.

 

Lieber Mensch, 'Glücklicher als Gott' mutet uns an, dass Traurigkeit und Glücklichsein nicht das gleiche sind. Hier ein Exzerpt aus diesem wundervollen Buch:

 

Es gibt einen Unterschied zwischen Traurigkeit und Glücklichsein. Während der Niederschrift dieses Buches verstarb meine Hündin namens Lady. Sie war 14 Jahre lang meine Begleiterin. In den vergangenen 12 Monaten hatte sie mehr und mehr Schmerzen, herrührend aus einer Vielzahl Leiden und Beschwerden.

 

Gegen Ende hin war sie stocktaub und konnte kaum mehr gehen. In den allerletzten Tagen konnte sie nicht einmal mehr aufstehen. Ich war traurig, als sie starb, aber ich war nicht unglücklich. Kannst du den Unterschied erkennen?

 

Hier geht es nicht um einen unwesentlichen Unterschied. Es ist keine triviale Unterscheidung.

 

Ich war traurig, dass Lady nicht mehr länger um mich war, aber ich war glücklich, dass sie keine Schmerzen mehr hatte. Ich war glücklich – sehr glücklich –, dass sie auf ihrer Reise weitergegangen ist und ihren Fortsetzungs-Tag feierlich begangen hatte. Ich war sogar „glücklich, dass ich traurig war“, da meine Betrübtheit mir etwas über mich äußerte. Sie besagte, dass ich Fürsorge wahrnahm. Sie besagte, dass ich liebte. Sie besagte, dass ich menschlich bin, und dass ich, trotz der Art und Weise, wie die Welt - derweilen jeden unempfindlich machend - um mich herum aufkreuzte, mit meiner Menschlichkeit in Verbindung geblieben war.

 

Ja, ich war über meine Traurigkeit glücklich, und darüber, was sie mir darüber sagte, Wer Ich Bin. Ich fühlte mich dabei gut, traurig zu sein. Deine Traurigkeit hat dich nicht unglücklich zu machen.

 

Zum Einsatz gebracht als ein Anzeiger dafür, wo du dich auf deinem evolutionären Pfad befindest, vermag deine Betrübtheit eine Quelle innerer Bekräftigung für die Tiefe deiner Gefühle zu sein, und mithin dessen, wer du als eine Person und als ein spirituelles Seinswesen bist.

 

Lasse dich demzufolge, sobald jemand stirbt, mit Schmerz erfüllt sein. Sobald dir jemand wehtut, gib deiner Trauer statt. Und insbesondere wann du jemandem wehtust, gib der Betrübtheit statt, deinem Bedauern Gesellschaft zu leisten. Überreiche dir die Gabe der Traurigkeit, und du wirst an den Punkt gelangen, dass du bei einem jeden Erlebnis, welches dich dazu verleitet, deine volle Identität zu vergessen, rascher gesundest.

 

Was ich hier zum Ausdruck bringe, ist, dass deine Traurigkeit über dies oder das dich nicht davon abzuhalten braucht, glücklicher als Gott zu sein – glücklicher, als du dereinst warst.

 

Glücklichsein ist eine kumulative Sache. Es gerät größer, je mehr du es spürst. Ich fühle mich jetzt glücklicher als in den Tagen, bevor Lady zum letzten Mal ihren Körper hinstreckte. Ich fühle mich jetzt glücklicher, denn als ich 50 Jahre alt war, denn als ich 30 war, ja, glücklicher denn ich jemals zuvor in meinem Leben war.

 

Und ich habe viel in Erfahrung gebracht, wie ich meiner Traurigkeit gelegen kommen, und wie ich sie inwendig in meinem Glücklichsein behalten kann, wie ich sie mithin zu einem wunderbaren Teil von ihm mache. In der Tat, ich habe hinzugelernt, dass „Glücklichsein“ durch den schieren Hergang erlangt wird, das Gesamt des Lebens genau so, wie es ist, willkommen zu heißen.

 

= = = = = = = = = = = = = =

 

Nun, Thien, ganz bestimmt möchte ich nicht den Tod meines Lieblingstieres mit dem Verlust deines Gatten in Vergleich setzen. Bitte lies meine Zeilen nicht so. Ich hoffe ganz einfach, dass meinem Buch 'Glücklicher als Gott' eine Möglichkeit zuteil wird, zu einer klaren Aussage zu gelangen. Falls du eine Gelegenheit dazu hast, hoffe ich überdies, dass du es dir gönnst, jenes Buch zu lesen. Es könnte dir derzeit eine große Hilfe sein.

 

Bitte lies diese Bücher. Danach, setze dich wieder mit mir in Verbindung, und lasst uns sodann darüber reden, wie du bei deinem Leben auf eine freudige Weise nach vorne gelangen kannst!

 

Du hast mich gefragt, wie deine eigene Unterhaltung mit Gott führen geht. So, wie ich es erlebt habe, gibt es Fünf Schritte dorthin, ein Gespräch mit Gott zu führen:

 

1. Anerkenne, dass ein Gott IST, und dass es möglich ist, mit Das Was Ist ein Gespräch zu führen.

 

2. Anerkenne, dass DU es wert und imstande bist, eine solche Unterhaltung zu haben.

 

3. Nimm zur Kenntnis, dass du DIE GANZE ZEIT die Unterhaltung führst, und dass du sie ganz einfach als etwas anderes bezeichnest. Es könnte sich dabei um dieses oder jenes aus deinen höchlichsten Gedanken handeln, um die Worte aus dem nächsten Lied, was du hörst, um die beiläufige Äußerung eines Freundes, dem du gerade zufällig auf der Straße, bei einer Party oder im Lebensmittelgeschäft begegnest.

 

4. BEZWEIFLE nicht oder STREITE nicht die Triftigkeit der Erwiderung, die du erhalten hast, AB.

 

5. RICHTE dich NACH der Angabe, die du empfangen hast.

 

Diese Schritte werden dich stracks zu der gleichen Erfahrung führen, die ich gehabt hatte – und die ich weiterhin habe.

 

Schließlich, falls es dir danach ist, dass ich dich durch dein eigenes Gespräch mit Gott geleite, so habe ich ein 40-minütiges Video hergestellt, welches ebendies zur Ausführung bringt. Das Video ist erhältlich unter www.CWG.tv . Dies ist ein Video-On-Demand-Service, dem du laut dem 'Pay What You Can Plan' beitreten kannst, was darauf hinaus läuft, dass der kleine Betrag von 25 Cent per Woche zu entrichten ist, sodass dies für sehr, sehr viele Menschen erschwinglich sein sollte. Sobald du dich einmal auf der Eingangsseite eingeschrieben hast, sieh dich nach dem Schild „Special Programs“ um. Klicke auf jenen Reiter, und dort wird dir eine Show mit dem Titel 'Have Your Own Conversation with God' aufgezeigt. Spiele es ab. Es ist eine 40 Minuten dauernde, geführte Meditation, welche dich dazu einlädt, die Erfahrung zu machen, nach der es dir so ist.

 

Danke, dass du mir geschrieben hast, liebe Freundin. Ich hoffe, meine Antwort war dir eine Hilfe.

 

Ich sende dir Friede und Liebe,

 

Neale.

 

 

= = = = = = = = = = = = = =

 

ANMERKUNG: Wenn du gerne einen Brief an den Herausgeber dieses Bulletins schreiben möchtest, dann sende schlicht eine E-Mail an

Neale [at] NealeDonaldWalsch [dot] com (Neale [at] NealeDonaldWalsch [dot] com)

mit der Angabe in der Betreffzeile „Letter to the Editor“. - In dieser vorliegenden Rubrik ['Briefe an den Herausgeber'] zieht Neale gelegentlich Mitteilungen, herrührend aus anderen Quellen, heran.

 

= = = = = = = = = = = = = =

= = = = = = = = = = = = = =

 

Aus dem Sitz des leitenden Verwaltungsmitglieds

 

 

Ich schreibe euch in dieser Woche von unserem jüngsten Retreat der Spirituellen Erneuerung mit Neale. Unsere Zeit dort ist unglaublich … ich wollte, du wärest hier bei uns! Retreats gehören zu den Lieblingsteilen meiner Arbeit bei der Foundation. Ich liebe es, mit GmG-Lesern zusammenzukommen und zu arbeiten. Neben dem, offen zu sein für umfassendere Verständnisse von Gott und dem Leben, sind unsere Leser immer dermaßen freudvolle Seelen, mit denen wir zusammen sind. Könnte das so sein, weil GmG uns ins Gedächtnis ruft, uns zu erinnern, wer wir wirklich sind … Gott, Liebe, das Licht? Ich denke, so ist es.

 

GmG entbietet uns auch praktische Lösungen für das Leben. Ich liebe es, wann ich das Licht angehen sehe, welches wir als den „Aha-Moment“ bezeichnen, jenen Moment, wann sich in eines Menschen Leben alles wandelt, jenen Moment, wann er eine Bewandtnis auf neue Weise sieht und innehält. Ich entsinne mich eines unter meinen Zeitpunkten des Erwachens. Anfang 2000, es war auf einem meiner ersten Retreats mit Neale, da vernahm ich etwas derart Simples, aber ich hörte es auf eine Weise, so ich es wirklich begriff. Es ging um die Einfachheit der Wahl, sprich, dass einzig zwei Möglichkeiten in jedem Augenblick des Jetzt existieren; es ist entweder dies oder das. Und um die Auffassung, imstande zu sein, noch einmal in der nächst erhabenen Version der großartigsten Version, die ich jemals innehielt über wer ich bin zu wählen … dies war eine Offenbarung. Was für ein Konzept, und als ich es begriff, wandelte sich alles.

 

Ich entsinne mich, dass ich von jenem Retreat derart befeuert wegging, mein Leben und jenen Pfad, der mich hierher geführt hat, auf eine großartigere Weise in die Hand zu nehmen. Ich entsinne mich, mich derart bemächtigt zu spüren durch den Gedanken, dass ich mir alldies jetzt im Augenblick ausdenke, und dass ich, falls es für mich nicht funktioniert, einfach meinen Sinn ändere. Einerlei was vonstatten geht, ich kann mir auswählen, was ich in Beziehung darauf, was in meinem Leben in Erscheinung tritt, gerne sein möchte. Dies war eine Wahrheit, die mich frei setzte und die mir vollauf förderlich war.

 

Bis auf den heutigen Tag komme ich aus unseren Retreats befeuert heraus. Daran teil haben, Menschen zu helfen, wie sie verkehrte und kleinliche Gedanken heilen, die zu Schmerz führen, und zusehen, wie sie eine neue und umfassendere Wahrheit auffinden, welche sie frei setzt … das ist derart erfüllend! Mit jenen Botschaften zusammen sein ist für mich ebenfalls eine große Gedächtnishilfe, mein erhabeneres Selbst zu sein. Ich liebe diese Arbeit und nutze sie täglich! Dies ist unser zuvörderster Zweck hier bei der Stiftung – anderen Menschen helfen, die Konzepte und Botschaften zu verstehen und zu nutzen, um ein wundervolles Leben zu erschaffen.

 

Das wurde mir kürzlich sehr klar, während ich über unseren Steuererklärungen für 2012 saß. Ich erstelle einen Bericht über etliche Dinge, die wir im letzten Jahr zuwege brachten, und ich möchte ihn gerne mit euch teilen. Wie ihr wisst, sind wir eine Non-Profit-Foundation, daher ist dies ebenfalls eure Arbeit und euer Zustandekommen. Hier nun jener Part meines Jahresberichts:

 

Die Gespräche mit Gott-Foundation erarbeitet Maßnahmen und stellt Kurse bereit, die Menschen – welche durch die Botschaften der Gespräche mit Gott berührt sind – mit einer Gelegenheit versehen, ihre Spiritualität und ihr Verständnis von Gott auf einer tieferen Ebene zu erkunden. Über die Bereitstellung von Unterweisungs-Materialien und Vor-Ort-Kursen hinaus, hat die Foundation Retreats, Tätigkeiten, Veranstaltungen und Merchandising ausgeführt, welche den Menschen breiteren Zugang zu der Weisheit gewährt, die in den Gespräche mit Gott-Büchern zu finden ist. Unser primärer Zweck und unsere zuvörderste Mission, wie sie in den GmG-Büchern zum Ausdruck gebracht sind, sind, Menschen zu unterstützen, erhabenere Versionen von sich selbst zu werden, oder, wie es die Bücher darboten … „der Zweck des Lebens lautet, uns selbst in der nächst erhabensten Version der großartigsten Vision, die wir je von wer wir sind innehatten, aufs Neue wiederzuerschaffen.“

 

Im Jahr 2012 erstellten wir Materialien, hielten wir Sachmittel vor, und organisierten wir Veranstaltungen, mit dem ausdrücklichen Ansinnen, Menschen eine Hilfe zu sein, wie sie ein tieferes Verständnis und eine tiefere Beziehung von Gott erschaffen, unterdessen sie sich dabei der Gespräche mit Gott-Bücher und -Materialien bedienen. Dies umfasste die Bereitstellung von kostenfreien Büchern an über 800 diesbezüglich um sie Anfragende, es umfasste die Veröffentlichung und Herausgabe von mehr als 6 200 Ausgaben unseres Newsletters unseres Programm-Punktes für Strafgefangene „Freedom Within“, welcher Insassen zahlreicher Gefängnisse und Institutionen überall in den USA und in Kanada erreichte, es umfasste den Versand eines kostenfreien wöchentlichen Bulletins mit Inspirierenden Unterweisungen an über 37 000 Subskribenten aus der ganzen Welt, und wir stellten Voll- oder Teil-Stipendien für über 40 Prozent derjenigen Menschen bereit, die unsere Retreats, Kurse und Veranstaltungen besuchten.

 

 

Dies ist ein Teil davon, was wir gemeinsam schufen, und ich möchte es, mitsamt unseren Plänen für die Zukunft, unserem Vorstand in diesem Monat präsentieren. Ich bin mit unseren Errungenschaften sehr glücklich UND stehe bereit, noch mehr davon in die Hand zu nehmen!

 

Sofern du dieser Tage meine Beiträge zu dem Bulletin verfolgt hast, wirst du bereits davon Kenntnis haben, dass wir uns einer der größten Herausforderung des Leben annehmen wollen, derjenigen unseres gesundheitlichen Wohlbefindens und unseres Glücklichseins. Wie ihr wisst, GmG hat darüber viel zu sagen, und wir wollen Retreats und Workshops dazu ausrichten, um die Botschaften in praktikabler Weise darauf anzusetzen, sich dieser Herausforderungen direkterweise anzunehmen. Unsere erste Veranstaltung dazu auf dem Terminplan befasst sich mit Genesung, unter der Leitung von mir und einer Gruppe anderer Heiler ... mit dabei ist Neale!

 

Der "CwG über Genesung – Retreat" wird am 23. Juni beginnen, direkt vor unserem nächsten "CwG Spiritual Renewal Retreat". Wieso nicht die Teilnahme an beiden ins Auge fassen? Komme, und verbringe eine Leben-umgestaltende Woche mit uns! Wenn du dich für beides entscheidest, wirst du einen gehörigen Nachlass zugesprochen erhalten, und ich bin sicher, du wirst aus der gemeinsamen Zeit weidlich Nutzen ziehen. Schaue in dein Herz hinein, du weißt bereits, ob es dir angelegen ist, hier mit dabei zu sein!

 

Die Kosten für den CwG on Recovery Retreat belaufen sich auf $ 395. Bei Buchung vor dem 26. Mai sind es $ 295, und $ 100 werden eingespart. Die Kosten von Neale's Retreat belaufen sich auf $ 547. Bei Buchung vor dem 26. Mai … auf $ 397. Bei Buchung beider Retreats vor dem 26. Mai belaufen sich die Kosten für beide zusammen auf $ 492. Besser ist das nicht zu bekommen.

 

[ … es folgen Buchungs-Links …]

 

Das nun ist es für diese Woche. Wie immer, sofern ihr mich erreichen mögt, so tut das bei JR [at] CWG [dot] ORG (JR [at] CWG [dot] ORG)

 

 

(J.R. Westen, D.D. ist ein Holistic Health & Spiritual Coach, der über mehr als ein Jahrzehnt Seite an Seite mit Neale Donald Walsch gearbeitet hat und aufgetreten ist. Er hat sich leidenschaftlich dem verschrieben, Menschen behilflich zu sein, dass sie über ihre emotionalen und spirituellen Herausforderungen hinausgelangen, indem sie Zusammenbrüche in Durchbrüche verwandeln. Seine Berater- und Coaching-Tätigkeit stellt praktische Weisheit und Wegweisung bereit, welche unverzüglich einverleibt werden können, um die Erfahrung des Lebens eines Menschen umzugestalten. So wie dies für die meisten wirkmächtigen Lehrer gilt - J.R.'s eigenes Ringen und Obsiegen beflügelten ihn, machtvolle Wege aufzuspüren, um Anderen zu helfen. Nüchtern seit dem 1. Juni 1986 trieb J.R.'s Passion, einzelnen Menschen beizustehen darin, im Laufe ihrer heftigen Lebensherausforderungen voranzurücken, dazu an, sich auf Suchtverhalten und Trauerbewältigung zu spezialisieren. J.R. lässt gegenwärtig seine Gabe des Beratens und des Coaching Einzelnen zuteil werden. JR dient nun als Verwaltungsleiter der Conversations with God Foundation. Mit ihm kann unter JR[ädd]CWGJR [at] CWG [dot] ORG (.)

Kontakt aufgenommen werden.)

 

 

= = = = = = = = = = = = = =

 

Kate's corner …

 

Liebe CwG Freunde,

 

ich bin mit Elijah wieder zuhause, der eine Erkältung und eine Ohrinfektion hat. Armer kleiner Junge, ich fühle mich entsetzlich, dass er wieder krank ist. Ich verbrachte den halben Morgen damit, alles mit Essig und heißem Wasser zu desinfizieren, was wir täglich anfassen. AARGGG Super Mom!!!! Jetzt schreibe ich euch, während Elijah und Lily zusammen in unserem Wohnzimmer auf einem großen Badetuch sitzen, sie finden Gefallen an gefrorenen Blaubeeren, die beste Zahnpflege seit eh und je! Elijah denkt, Lily sei das Beste, was er je hat, nun gut, das zweitbeste nach dem Busen … (laut lachend … lol).

 

Ich konnte meinem lieben Mann zusehen, wie er das erstemal zusammen mit Elijah ein Bad nahm, das war hinreißend. Ich denke, Lonnie hatte mehr Spaß als unser Baby. Lonnie ist ein erstaunlicher Mensch, Ehemann und Vater, der mich täglich inspiriert, eine bessere Person zu sein und stets als mein erhabenstes Selbst in Erscheinung zu treten.

 

In dieser Woche begannen wir mit einem Retreat. Ich liebe es, bei den Retreats mit dabei zu sein, und währenddessen Menschen zu sehen zu bekommen, wie sie spirituell erwachen, wie sie Hürden nehmen und durch schwere Vorkommnisse hindurchgelangen. Und wie sie es sich einfach gut gehen lassen. Neale's Arbeit mit den Menschen, sie dazu zu bringen, auf die andere Seite der Dinge zu gelangen, gehört zum Erstaunlichsten. Ich bin stolz und fühle mich geehrt, Teil dieser verwunderlichen Foundation zu sein.

 

In der vergangenen Woche nahm ich jeden Tag einen grünen Smoothie zu mir, sie sind köstlich, ich bin körperlich recht gut drauf, und stolz auf mich, dass ich mich an die Zusage halte. Ich weiß, dass ich es, weil ich gute Sachen gegessen und beste Dinge eingekauft habe, umgangen habe, stark krank zu werden. Heute bin ich ein wenig aus dem Gleichgewicht, nicht aber niedergeschlagen, wie es mir gewöhnlich dann so ergangen war.

 

Nur zur Erinnerung – das erste Rund-Telefonat zu Commit, einer GmG Selbsthilfegruppe für Frauen, ist am Freitag, den 29. März um 3:00 pm pdt … [es folgen Tel.Nr. …] [...]

 

Nach wie vor bin ich erreichbar unter Kate [at] CwG [dot] org (Kate [at] CwG [dot] org)

 

Danke noch einmal, dass du meinen Beitrag gelesen hast, und ich hoffe, deine kommende Woche ist dir eine Freude. Ich freue mich darauf, mich bald wieder mit euch unterhalten zu können.

 

 

Mit Segenswünschen,

Kate

 

 

= = = = = = = = = = = = = =

= = = = = = = = = = = = = =

Kurzmitteilungen

 

[Es folgt eine kurze Annoncierung …]

 

des neuesten Buchs von N.D. Walsch … 'The Only Thing That Matters'.

 

 

~ ~ ~ ~ ~

 

Die Rechte Lebensführung ermitteln, indem das Leben, das du gerne magst, geführt wird.

Die CWG Foundation ist stolz, unseren neuesten und EXCLUSIVEN Online-Kurs von Neale Donald Walsch anzukündigen

 

Neale verschafft dir Zugang in sein eigenes Zuhause zu einer in die Tiefe gehenden Erörterung; mit dabei sind praktische „Bleib-dran- und Packen-Wir-Es-An“-Werkzeuge, die euch eine Hilfe sind beim Leben desjenigen Lebens, was euch lieb ist. Er trägt dir einen Weg an, all die Freude und die Tiefe, die das Leben vorhalten kann, zu erfahren. Aus einer Bandbreite an GmG-Unterweisungen her entnommen, führt dieser Kurs das Beste der besten Prinzipien zusammen, dein Leben zu bereichern und zu verschönern, und die Welt um uns zu heilen.

 

Zu Näherem und zur Anmeldung – klicke hier.

 

 

= = = = = = = = = = = = = =

= = = = = = = = = = = = = =

 

Quelle: CwG Weekly Bulletin # 533 [22.3.2013] ~ Übersetzung: Theophil Balz [23.3.2013]

 

= = = = = = = = = = = = = = =

 

Das engl. Original steht unter

http://www.cwg.org/bulletins/bulletin_533.html

 

Die

~ übersetzten Bulletins der letzten Jahre (jeweils als PDF-Datei herunterzuladen),

~ die kostenlosen E-books von ND Walsch,

~ sein Internet-Tagebuch (Blog; selektiv),

~ täglich sog. 'Heavenletters', tägliche Liebesbriefe Gottes an uns Menschliche Seinswesen auf der Erde (niedergeschrieben durch Frau Gloria Wendroff, Iowa, USA)

~ Möglichkeiten, eigene Beiträge und Kommentare zu schreiben,

~ Möglichkeiten, in einem Wort-Register nachzuschlagen, und manches Andere,

sind gesammelt erreichbar unter

www.gmg-materialien.de

 

ND Walsch lädt uns ausdrücklich dazu herbei, an seinem Leben teilzuhaben - und uns gegenseitig an unserem Leben teilhaben zu lassen.

 

»Geh mit mir, sage ich, und ich werde versuchen, dir zu helfen, dich aufs Neue wiederzuerschaffen, auch dann, indes ich dich darum ersuche, mir dabei zur Seite zu stehen, das Gleiche zu tun. Lasst uns unsere Futurologie zusammen gemeinsam erschaffen« [GmG Wö. Bulletin #239].

 

= = = = = = =

 

Weitere verwandte Webseiten sind:

 

~ www.gespraechemitgott.org

~ www.humanityteam.at

~ www.humanitysteam.ch

~ www.humanitysteam.de

 

= = = = = = =

 

IN EIGENER SACHE .....

Liebe Freunde,

die Mutter-Organisation, die »CwG Foundation«, benötigt in regelmäßiger Weise einen Mittelzufluss. In einer Extra-Mail vom 1.4.06 habe ich mich an Euch gewandt und dort dargelegt, welche Vorschläge ich für unsere gemeinsame Situation, auch für diejenige der Übersetzer und anderer Mitwirkender in Dtld., unterbreite.

Hier kurzgemacht .... wir erbitten mtl. 4 Euro für das Bulletin. Die Hälfte geht per Monat in die USA, die andere Hälfte verbleibt in Dtld. zu den in der E-Mail aufgeführten Zwecken. Wir würden uns freuen, wenn wir gemeinsam auf einer Grundlage weitermachen könnten, die uns allen guttut und uns in ergänzender Verschiedenartigkeit füreinander wohlstellt.

Liebe Grüße

Theophil

 

= = = = = =

= = = = = =

 

Theophil Balz ~ Hesterbrinkweg 11 ~ D 49324 Melle ~ [0049] (0)5422 8563 ~ theophil [dot] balz [at] web [dot] de (theophil [dot] balz [at] web [dot] de)

 

 

= = = = = = = = =

 

Ich habe ein Extra-Konto eingerichtet. [Da wir kein Verein sind, ist es nur möglich, das Konto auf einen Privat-Namen laufen zu lassen.]

Theophil Balz ~ »TUFUNZANE«

Kto. Nr.: 134023

Kreissparkasse Melle

BLZ 26552286

Kennwort: »Bulletin«

Für Überweisungen vom Ausland:

- SWIFT: NOLADE21MEL

- IBAN-Nummer: DE73 2655 2286 0000 1340 23

[Das Schweizer Konto hatten wir aus Kostengründen aufzulösen; zwischenzeitlich wurde ja auch der Bankenzahlungsverkehr europäisiert und vereinfacht.]

Notwendiges Kennwort auf dem Überweisungsformular: "BULLETIN"

= = = = = = =

Anmerkung: »Tufunzane« (kisuaheli) heißt:

»Lasst uns zusammenkommen und uns gegenseitig anleiten und unterweisen.«

= = = = = = =

 

AnhangGröße
Bulletin-0533.pdf154.45 KB