GmG Bulletin # 644

 

GmG Wöchentliches Bulletin # 644

 

 

 

8.5.2015

 

 

 

 

 

FÜNF NATÜRLICHE EMOTIONEN

 

 

 

 

 

Eine Anmerkung von Neale

 

 

 

 

 

Meine lieben Freunde …

 

 

 

Kummer ist eine natürliche Emotion. Er ist derjenige Teil von dir, der es dir stattgibt, Auf Wiedersehen zu sagen, während du nicht Auf Wiedersehen sagen möchtest; der Teil in dir, der es vermag, die Traurigkeit inwendig in dir bei dem Erleben jedweden Verlustes zum Ausdruck zu bringen – sie herauszudrücken, herauszutreiben. Es kann sich um den Verlust eines geliebten Angehörigen oder der Kontaktlinsen handeln.

 

Wird es dir gestattet, deinen Kummer zum Ausdruck zu bringen, so wirst du ihn los. Kinder, denen es eingeräumt ist, traurig zu sein, dann, wenn sie traurig sind, traurig zu sein, empfinden sich als Erwachsene anlässlich einer Betrübtheit als recht gesund, und sie bewegen sich gewöhnlich ziemlich zügig durch ihre Traurigkeit hindurch.

 

Kinder, denen gesagt wird: „He, he, weine nicht“, werden es als Erwachsene schwer haben zu weinen. Nachdem ihnen das ganze Leben über erzählt wurde, ebendies nicht zu tun. Also unterdrücken sie ihren Kummer.

 

Kummer, der fortwährend unterdrückt wird, wird zu chronischer Depression, einer sehr unnatürlichen Emotion. Aufgrund chronischer Depression haben Menschen getötet. Kriege wurden begonnen, Nationen haben sich überfallen.

 

 

Ärger ist eine natürliche Emotion. Er ist derjenige Teil von dir, der es dir erlaubt, „Nein, Danke“ zu sagen. Das muss nicht missbrauchend sein und muss einem Anderen keinen Schaden zufügen.

 

Wird es Kindern gestattet, ihren Ärger zum Ausdruck zu bringen, bringen sie eine recht gesunde Haltung ihm gegenüber in die Erwachsenenjahre hinein, und sie bewegen sich gewöhnlich recht zügig durch ihren Ärger hindurch.

 

Kinder, die dazu gebracht werden, das Gefühl zu bekommen, dass ihr Ärger nicht in Ordnung sei - sprich, es sei falsch, ihn auszudrücken, und es sei tatsächlich so, dass sie ihn überhaupt nicht erleben sollten -, werden es als Erwachsene im Umgang mit Ärger schwer haben.

 

Ärger, der fortwährend unterdrückt wird, wird zu Wut, zu einer sehr unnatürlichen Emotion.

 

Aufgrund von Wut haben Menschen getötet. Kriege wurden begonnen, Nationen haben sich überfallen.

 

 

Neid ist eine natürliche Emotion. Er ist diejenige Emotion, die ein fünfjähriges Kind mit dem Wunsch versieht, es könne bereits so, wie es die Schwester kann, die Türklinke erreichen – oder es könne schon mit diesem Fahrrad fahren. Neid ist die natürliche Emotion, die dich mit dem Wunsch begabt, es noch einmal zu tun; es umso mehr zu versuchen; weiterhin eifrig darin zu sein, bis du Erfolg hast. Es ist sehr gesund, sehr natürlich, neidisch zu sein.

 

Wird es Kindern stattgegeben, ihren Neid zum Ausdruck zu bringen, so bringen sie eine recht gesunde Haltung ihm gegenüber in die Erwachsenenjahre hinein, und sie bewegen sich gewöhnlich recht zügig durch ihren Neid hindurch.

 

Kinder, die dazu gebracht werden, das Empfinden zu haben, dass ihr Neid nicht in Ordnung sei - sprich, es sei falsch, ihn auszudrücken, und es sei tatsächlich so, dass sie ihn überhaupt nicht erleben sollten -, werden es als Erwachsene im Umgang mit Neid schwer haben.

 

Neid, der fortwährend unterdrückt wird, wird zu Eifersucht, einer sehr unnatürlichen Emotion. Aufgrund von Eifersucht haben Menschen getötet. Kriege wurden begonnen, Nationen haben sich überfallen.

 

 

Angst ist eine natürliche Emotion. Alle Kinder werden nur mit zwei Ängsten geboren: die Angst zu fallen, und die Angst vor lauten Geräuschen. Alle anderen Ängste sind erlernte Erwiderungen, die an das Kind durch die Umgebung herangeführt, durch seine Eltern gelehrt wurden. Der Zweck der natürlichen Angst ist es, ein wenig an Vorsicht einzubauen. Vorsicht ist ein Werkzeug, das hilft, den Körper am Leben zu halten. Sie ist ein Ausfluss von Liebe. Der Liebe des Selbst.

 

Kinder, die dazu gebracht werden, das Gefühl zu haben, dass ihre Angst nicht in Ordnung sei - das meint, es sei falsch, sie auszudrücken, und es sei tatsächlich so, dass sie sie überhaupt nicht erleben sollten -, werden es als Erwachsene im Umgang mit Angst schwer haben.

 

Angst, die fortwährend unterdrückt wird, wird zu Panik, einer sehr unnatürlichen Emotion. Aufgrund von Panik haben Menschen getötet. Kriege wurden begonnen, Nationen haben sich überfallen.

 

 

Liebe ist eine natürliche Emotion. Wird ihr bei einem Kind normal und natürlich, ohne Beschränkung oder Bedingung, ohne Verbot oder Verlegenheit, stattgegeben, zum Ausdruck zu gelangen, sie in Empfang zu nehmen, so bedarf es nichts weiteres mehr. Denn die Freude der Liebe, derart zum Ausdruck gebracht und in Empfang genommen, ist für sich selbst genügend und hinlänglich. Freilich wird Liebe unnatürlich, sobald sie unter Bedingungen gestellt, beschränkt, durch Gesetze und Regulierungen, Rituale und Restriktionen verformt, kontrolliert, manipuliert und vorenthalten wird.

 

Kinder, die dazu gebracht werden, zu fühlen, dass ihre natürliche Liebe nicht in Ordnung sei - das meint, es sei falsch, sie auszudrücken, und es sei tatsächlich so, dass sie sie überhaupt nicht erleben sollten -, werden es als Erwachsene im Umgang mit Liebe schwer haben.

 

Liebe, die fortwährend unterdrückt wird, wird zu Besitzgier, einer sehr unnatürlichen Emotion. Aufgrund von Besitzgier haben Menschen getötet. Kriege wurden begonnen, Nationen haben sich überfallen.

 

Demgemäß erwirken natürliche Emotionen, sobald sie unterdrückt werden, unnatürliche Reaktionen und Erwiderungen. Und die meisten natürlichen Emotionen sind bei den meisten Menschen unterdrückt.

 

Dies sind deine Geschenke. Sie sind deine göttlichen Werkzeuge, mittels derer du deine Erfahrung bewerkstelligst. Diese Werkzeuge sind dir von Geburt an überreicht. Sie sind da, um dir beizustehen, das Leben zu bestehen.

 

(Exzerpt aus Gespräche mit Gott, Buch 3)

 

In Liebe, Neale

 

 

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

 

 

 

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

 

 

 

P.S.: Fühlt euch frei, diese Ausgabe des Wöchentlichen Bulletins an alle Freunde weiterzuleiten. Womöglich ist es jenen danach, mehr darüber in Erfahrung zu bringen und sich zur Subskription zu melden – welche, wie euch ja bekannt ist, kostenfrei ist. Gebt ihnen also eine Chance, sich über diese wundervolle Publikation über GmG kundig zu machen, die jede Woche publiziert wird! Sendet sie an einen Freund, an eine Freundin!

 

 

 

  

 

Zur Subskription geht es hier …

 

 

 

http://cwg.org/index.php?page=email_signup

 

 

 

Über die Jahre sind das Wöchentliche Bulletin und seine Artikel, wie sie Neale Donald Walsch niedergeschrieben hat, in den E-Mail-Postfächern tausender Leser rund um die Welt zu einem Favoriten geraten. Wir freuen uns, zusätzlich zu den neuesten Artikeln von Neale, an dieser Stelle gelegentlich eine Auswahl aus den besten seiner zurückliegenden schriftlichen Äußerungen für diese vorliegende Veröffentlichung zu präsentieren. Wir sähen es ungerne, wenn sich die vielen Leute diesen oder jenen Beitrag davon entgehen ließen, Bemerkungen, die uns den Weg weisen, wie GmG in unserem täglichen Leben anzuwenden ist. Handelt es sich nun um eine neue Vorlage oder um einen Zugabe-Abdruck – wir vertrauen darauf, dass ihr von diesen Niederschriften aus der Feder des Mannes, der uns Gespräche mit Gott überbrachte, trefflichen Nutzen erlangt.

 

 

 

= = = = = = = = = = = = = =

 

 

 

= = = = = = = = = = = = = =

 

 

 

 

 

Briefe an Neale ...

 

 

 

Hi Neale,

 


Ich habe gerade eine E-Mail an dich gelesen, die etwas in mir ausgelöst hat. Ich bin mir nicht sicher, was genau meine Frage ist, also verzeih meine Ausschweifungen ...

 

Ich habe mich von meinem 18-jährigen Sohn stark entfremdet. Ich habe noch zwei weitere jüngere Söhne, mit denen die Beziehung gut läuft (sie leben bei ihrem Vater, was eine Entscheidung ist, mit der ich extrem schwer leben kann). Die Geschichte ist lang und verworren, aber es genügt anzugeben, dass mein 18-Jähriger den Mann nicht mag, mit dem ich seit kurzem verheiratet bin (sein Vater und ich ließen uns scheiden, und es war nicht sehr schön, also verstehe ich diesen Part des Ausgleichs).

 

Mein Sohn hat mich zwei Mal körperlich verletzt, als er bei mir lebte, und beim zweiten Mal rief ich die Polizei. Dann spuckte er bei meinem jetzigen Ehemann große Töne, der ihm daraufhin ins Gesicht schlug und ihn bedrohte (ich bin von gewaltsamen, kontrollierenden Männern umgeben! Rote Flagge Nummer eins!).

 

Ich habe mich immer als eine rationale, intelligente Person angesehen, die ein gutes Gespür für ihre Spiritualität hat. Jetzt erkenne ich, dass ich zugelassen habe, dass andere mein Leben kontrollieren, und hier bin ich, an einem Ort, an dem ich nicht sein möchte, und ich weiß jetzt, dass ich „mein eigenes Bett gemacht habe“, also habe ich auch darin zu schlafen!

 

Ich schätze, meine Sache ist die: Ich bereue die Ereignisse, die passiert sind so sehr, wie auch die Wahl, die ich getroffen habe. Mein Herz ist gebrochen, weil ich mein Leben bis an diesen Punkt habe ausarten lassen.

 

Kannst du mir helfen, eine Lektion zu finden, sodass ich weiter machen kann und nicht mehr in der Vergangenheit verweile?

 

Vielen Dank für deine Großzügigkeit, uns an deiner Arbeit teilhaben zu lassen.

 


Bitte nenne mich “anonym”- rote Flagge Nummer 2!

 

 

 

 

 

 

 

NEALE ANTWORTET

 

 

 

 

 

Meine liebe Freundin …

 

Es tut mir so leid, dass deine Wahl diese Ergebnisse zeitigte. Das Erste, was ich dir raten möchte, ist, die Wahrheit zu sagen. Setze dich mit allen zusammen und sage die Wahrheit!

 

Das wird die Luft reinigen und dir die Möglichkeit geben, einen wahrhaft “frischen Start” zu machen. Dann sage deiner Familie und deinen Liebsten, wie dein Bescheid lautet, dein Leben von diesem Moment an zu erschaffen. Besonders...

 

  1. Sage deinem Sohn, dass du ihn verklagen wirst, wenn er noch einmal seine Hand gegen dich erhebt, dass du ihn ins Gefängnis steckst, und ihn tatsächlich aus deinem Leben ausschließen wirst. Von dir wird nicht verlangt, weiterhin Körperverletzungen zu erdulden und zu akzeptieren, um als spirituell erweckt zu gelten. Eigentlich ist das Gegenteil der Fall.

 

  1. Sage deinem jetzigen Ehemann, dass dein Entscheid nicht der ist, mit einem Mann zusammenzuleben, der kontrolliert und potentiell gewaltsam ist, und dass du möchtest, dass er mit dir zusammen Alternativen erkundet, denn Menschen ins Gesicht zu schlagen und sie zu bedrohen, sobald sie „große Töne spucken“.

 

  1. Erzähle jedem, der es wissen will, dass du dein Leben nicht mehr länger von anderen kontrollieren lässt, und dass sie, wenn das für sie nicht funktioniert, ihre eigenen künftigen Möglichkeiten überdenken sollten.

 

 

 

Tue all dies nicht mit Wut oder mit negativer Energie. Führe einfach ein ruhiges Gespräch mit allen und „sage wie es ist“.

 

Meine Freundin, es ist nicht wahr, dass du in deinem Bett liegen musst, nur weil du es gemacht hast. Du kannst alles in deinem Leben ändern, was du möchtest. Beginne damit, allen die Wahrheit zu sagen. Beginne damit, allen zu sagen, dass du die Wahl, die du getroffen hast, so sehr bereust.

 

 

 

Daraufhin schicke dich an, eine neue Wahl zu treffen -- ja, auch wenn das bedeutet, im gewissen Sinne, rückwärts zu gehen. Gestern ist nicht Heute, und es ist bestimmt nicht morgen. Jeder Moment und jeder Tag sind eine Chance, neu zu beginnen. Wage es nicht, deine Zukunft aufzugeben, nur weil es so aussieht, als hättest du keine Wahl. Du hast IMMER eine Wahl. Vergiss das nicht.

 

Sage die Wahrheit, sage die Wahrheit, SAGE DIE WAHRHEIT.

 

Die Wahrheit wird dich befreien!

 

Sie kann für eine Weile “furchterregend” aussehen, aber die Wahrheit wird dich befreien. Jedes Mal wenn ich in einen Schlamassel geriet, war es, weil ich nicht die Wahrheit gesagt habe, und die ganze Wahrheit, zu jemandem, der einem wichtig ist.

 

Sag die Wahrheit, sag die Wahrheit, SAGE DIE WAHRHEIT.

 

Umarmungen und beste Wünsche…Neale.

 

 

 

= = = = = = = = = = = = = =

 

 

 

 

 

ANMERKUNG: Wenn du gerne einen Brief an den Herausgeber dieses Bulletins schreiben möchtest, dann sende schlicht eine E-Mail an

 

 

 

Neale [at] NealeDonaldWalsch [dot] com

 

 

 

mit der Angabe in der Betreffzeile „Letter to the Editor“. - In dieser vorliegenden Rubrik ['Briefe an den Herausgeber'] zieht Neale gelegentlich Mitteilungen, herrührend aus anderen Quellen, heran.

 

 

 

= = = = = = = = = = = = = =

 

 

 

= = = = = = = = = = = = = =

 

 

 

Kurzmitteilungen

 

 

 

[Es folgen Schilderungen und Ankündigungen …]

 

 

 

> für zwei Retreats der kommenden Monate

 

 

 

> für den soeben aufgestellten ONLINE-Kurs „Finding Right Livelihood by Living the Life You Love“

 

 

 

> für das neulich (zunächst auf Engl.) erschienene Buch N.D. Walsch's ... „God's Message to the World: You've Got Me All Wrong

 

 

 

= = = = = = = = = = = = = =

 

 

 

= = = = = = = = = = = = = =

 

 

 

Quelle: CwG Weekly Bulletin # 644 [9.5.2015] ~ Übersetzung: Theophil Balz [9.5.2015]

 

 

 

= = = = = = = = = = = = = = =

 

 

 

Das engl. Original steht unter

 

 

 

http://cwg.org/index.php?b=644

 

 

 

 

 

Die

 

 

 

~ übersetzten Bulletins der letzten Jahre (jeweils als PDF-Datei herunterzuladen),

 

 

 

~ die kostenlosen E-books von ND Walsch,

 

 

 

~ sein Internet-Tagebuch (Blog; selektiv),

 

 

 

~ täglich sog. 'Heavenletters', tägliche Liebesbriefe Gottes an uns Menschliche Seinswesen auf der Erde (niedergeschrieben durch Frau Gloria Wendroff, Iowa, USA)

 

 

 

~ Möglichkeiten, eigene Beiträge und Kommentare zu schreiben,

 

 

 

~ Möglichkeiten, in einem Wort-Register nachzuschlagen, und manches Andere,

 

 

 

sind gesammelt erreichbar unter

 

 

 

www.gmg-materialien.de

 

 

 

 

 

ND Walsch lädt uns ausdrücklich dazu herbei, an seinem Leben teilzuhaben - und uns gegenseitig an unserem Leben teilhaben zu lassen.

 

 

 

»Geh mit mir, sage ich, und ich werde versuchen, dir zu helfen, dich aufs Neue wiederzuerschaffen, auch dann, indes ich dich darum ersuche, mir dabei zur Seite zu stehen, das Gleiche zu tun. Lasst uns unsere Futurologie zusammen gemeinsam erschaffen« [GmG Wö. Bulletin #239].

 

 

 

= = = = = = =

 

 

 

Weitere verwandte Webseiten sind:

 

 

 

~ www.gespraechemitgott.org

 

 

 

~ www.humanitysteam.ch

 

 

 

~ www.humanitysteam.de

 

 

 

= = = = = = =

 

 

 

 

 

IN EIGENER SACHE .....

 

 

 

Liebe Freunde,

 

 

 

die Mutter-Organisation, die »CwG Foundation«, benötigt in regelmäßiger Weise einen Mittelzufluss. In einer Extra-Mail vom 1.4.06 habe ich mich an Euch gewandt und dort dargelegt, welche Vorschläge ich für unsere gemeinsame Situation, auch für diejenige der Übersetzer und anderer Mitwirkender in Dtld., unterbreite.

 

 

 

Hier kurzgemacht .... wir erbitten mtl. 4 Euro für das Bulletin. Die Hälfte geht per Monat in die USA, die andere Hälfte verbleibt in Dtld. zu den in der E-Mail aufgeführten Zwecken. Wir würden uns freuen, wenn wir gemeinsam auf einer Grundlage weitermachen könnten, die uns allen guttut und uns in ergänzender Verschiedenartigkeit füreinander wohlstellt.

 

 

 

Liebe Grüße

 

 

 

Theophil

 

 

 

= = = = = =

 

 

 

= = = = = =

 

 

 

Theophil Balz ~ Heidering 11 ~ D 49324 Melle ~ theophil [dot] balz [at] web [dot] de

 

 

 

= = = = = = = = =

 

 

 

Ich habe ein Extra-Konto eingerichtet. [Da wir kein Verein sind, ist es nur möglich, das Konto auf einen Privat-Namen laufen zu lassen.]

 

 

 

Theophil Balz ~ »TUFUNZANE«

 

 

 

Kto. Nr.: 134023

 

 

 

Kreissparkasse Melle

 

 

 

BLZ 26552286

 

 

 

Kennwort: »Bulletin«

 

 

 

Für Überweisungen vom Ausland:

 

 

 

- SWIFT: NOLADE21MEL

 

 

 

- IBAN-Nummer: DE73 2655 2286 0000 1340 23

 

 

 

Notwendiges Kennwort auf dem Überweisungsformular: "BULLETIN"

 

 

 

= = = = = = =

 

 

 

Anmerkung: »Tufunzane« (kisuaheli) heißt:

 

 

 

»Lasst uns zusammenkommen und uns gegenseitig anleiten und unterweisen.«

 

 

 

= = = = = = =

 

AnhangGröße
GmG # 644.pdf133.88 KB