"Neale fragen" - Eine Rubrik aus den Webseiten des 'Messenger's Circle'

Seit Frühjahr 2007 gibt es dieses instruktive Frage-Forum. Mit in Kürze abgehandelten Themen wie etwa - "Manifestieren" - "Loslassen" - "Wer ist Jesus" - "Engel-Arbeit".

 

Einzelne Themen sind (zum Anklicken):

 

kontakt mit gott

hallo neale,

ich hatte eine 3jährige beziehung,
die mich immer in Zugzwang brachte, zu re-agieren,
ich konnte nicht anders, als im Sein zu handeln,wütend, entäuscht,eifersucht,er widerum,hat auf mein Sein re-agiert,
dieser Mann machte mich fast nur aggresiv,
aber ich habe ihn halt geliebt.

Jetzt, das Besondere,
immer wenn wir uns stritten,
bekam ich einen furchtbaren Schmerz am rechten Hinterkopf, auch wenn wir so zusammen waren.
Es war ein Punktschmerz,

heute sind wir getrennt,
der Punktschmerz kommt nur noch, wenn er an mich denkt,
oder ich an ihn denke.

Ich denke, das Gott mich immer aufmerksam auf was machen wollte.
Ich mußte seinen Raum verlassen.

Jetzt, wo ich Dir von ihm erzähle,
habe ich wieder diesen Punktschmerz.
ich denke, das war der direkte kontakt zum Himmel.

was denkst Du?,lieber Neale

Noch eine andere Frage,
was ist mit den Tieren und ihrer Seele?

In Liebe

rosi

Seele - göttlicher Plan

Lieber Neale,

immer wieder lese ich Deine Bücher und jedesmal verstehe ich ein wenig mehr. Folgende Frage brennt mir schon seit langem auf meiner Seele und ich finde keine Ruhe, darum danke ich Dir für Deine Antwort.
Folgendes halte ich mal fest, es gibt nichts, was nich Gott ist, und alles wurde gewählt, ob nun bewußt oder unbewußt. Demnach also auch wie die Überlebenden zur Zeit des Erdbebens in China leben. Von meinem Herzen her würde ich gern den Überlebenden Reiki schicken. Jetzt beschäftigt mich die Frage, wie schon so oft, ob ich mich mit meiner Arbeit (Reiki) nicht in den göttlichen Plan bzw. in die Seelen der Überlebenden einmische??
Natürlich ist auch meine Arbeit göttlich, da sie meinem Herzen entspringt. Trotzdem weiß ich nicht, ob dies nun ein eingreifen ist oder nicht, da ja jede Seele ihre Erfahrung machen möchte. Hilf mir bitte auf die Sprünge. Ich danke Dir ganz herzlich.
Gabriele aus Berlin (stern)

Aus dem heraus sich einmischen

Liebe Gabriele,

immer mal wieder stellen wir uns in Frage, stellen wir in Frage, ob Wir - Wir, die Wir Gott und Mensch in Einem sind - etwas von dem tun, haben und sein können, was uns im Sinn steht oder was unser Herz uns nahelegt.

Hast Du ein Kind? Jedenfalls, meine ich, Du kannst es Dir vorstellen .... Das Kind kommt aus dem Garten zur Mutter in die Küche herein, und bittet darum, etwas zu trinken zu bekommen, und es möchte Gehör dafür, was es da draußen erlebt und von dort zu erzählen hat. Die Mutter ist nichts als Ohr, und legt alles beiseite, ist ganz auf das Kleine ausgerichtet; alles, was sie dachte, zu haben, zu tun und zu sein, ist nicht mehr von Belang.

So, liebe Gabriele, ist Gott gespannt auf das, was Du in Bezug auf das gänzlich unschuldige Leben und Erleben der Welt, in der wir leben, zu berichten hast, was Du zu tun beabsichtigst, was Du zu sein Dir in den Sinn nimmst. Gott hat uns diesen Garten Welt geschenkt, damit wir nach unserem Gutdünken mit ihm umgehen.

Was, denkst Du, könnte das Kind dazu bewegen, die Mutter zu fragen, ob es in dem Garten spielen dürfe, ihn bewahren dürfe, ihn aufräumen dürfe, ob es um den Garten freudige Gedanken ranken, usw. dürfe?  Wäre die Mutter in der Folge demnach nicht sofort gerührt und dazu bewegt, dann, nachdem es doch so weit gekommen ist, dass das Kind derartige - na, sagen wir mal, sonderliche - Fragen stellt, dem Kind seine Freude an sich und an dem Garten zu bestärken und zu bejahen, es wieder an diese Freude zu erinnern? Und das Kind fortan von neuem in den Garten zu entlassen? Wäre das nicht das Natürliche aufseiten der Mutter?

Liebes Menschenwesen, vergnüge Dich an dem Garten dieser Welt. Und ändere ihn dort, wo er Dir hinterher noch mehr Vergnügen bereitet, wie es Deine unbändige Vorfreude darauf ankündigt.

 

Liebe Freundin, unsere Webseite hat keine andere Verbindung zu ND Walsch als jeder andere Leser seiner Bücher und des Bulletins der ReCreation Foundation sie auch hat - wir sind ein, zwei, drei Menschen, die diese Webseite betreuen, kaum in der Lage, ins Englische zu übersetzen. Am Ende eines jeden Bulletins findest Du eine Adresse, an die man Anfragen schicken kann. Wir bitten deswegen um Deine Nachsicht.

Wie Du siehst, habe ich mir eine Antwort einfallen lassen, wie sie einem guten Repräsentanten von Gott und von ND Walsch wohlansteht.

Sei gesegnet,

Theophil

 

GMG

Habe die Bände gelesen und bin tief beeindruckt und bewegt, habe das Gefühl gehabt oft selbst erinnert zu werden, danke dafür. Aber auch mein Verstand meldet sich und in meiner esotherischen Entwicklung habe ich auch immer den ungläubigen Thomas in mir. Es geht um Gut und Böse. Dir wurde gesagt keiner ist Böse, jeder kommt in den Himmel. Alle Religionen haben diese Dimensionalität auch im Jenseits. Jesus hat gesagt er werde dereinst wiederkommen und die Seelen richten nach ihren Taten. Böcke von Schafen trennen. Ist das eine falsche Übersetzung oder wie hat er das gemeint?
liebe Grüße Sabine

Böcke und Schafe trennen

Liebe Sabine,

du fragst, wie Jesus das gemeint hat. Das ist für einen Menschen 20 Jahrhunderte später kaum zu beantworten. *lächelt*

Die Religionen lehren uns, dass es ein jüngstes Gericht gibt. GmG lehrt uns, dass es das nicht gibt.

Ich schließe mich dem Glauben an, dass es kein jüngstes Gericht gibt. Mir ist nicht klar, wozu das gut sein sollte. Und ich lebe leichter so, was nicht bedeutet, dass ich leichtfertig lebe.

Hier tut sich ein Widerspruch auf zwischen GmG und dem, was in der Bibel steht. Jesus hat uns Gott als den liebenden Vater geschildert, z.B. im Gleichnis vom verlorenen Sohn. Die Sache mit den Böcken und Schafen passt nicht so recht dazu. Vielleicht wurde Jesus falsch zitiert?

Nur du kannst entscheiden, was du glauben willst. Deine Wahrheit findest du in der Stille in deinem Herzen.

Liebe & Licht
Uwe

Liebe Sabine

So ganz komme ich auch nicht klar, dass es kein jüngstes Gericht geben soll. Das mit dem verlorenen Sohn, ist doch ganz was anderes, das kann man doch gar nicht vergleichen, dies hat doch was mit Vergebung, Liebe zu tun, auch wenn er (dieser Sohn) nicht den Erwartungen entsprach, wie manch einer (Vater)das gern hätte. Der Vater hat ihn immer geliebt, auch wenn der Sohn seinen eigenen Weg gegangen ist, viell. ist dies ja sogar besser, als den bequemen Weg (wie sein 2. Sohn) zu wählen, um festzustellen, wer man wirklich ist, bzw. was im Leben wirklich wichtig ist. Was ist böse daran, zu versuchen, den eigenen Weg zu finden... ob es der richtige oder der falsche ist, entscheidend sich dann immer am Schluss. Wegen des jüngsten Gerichtes, habe ich meine eigene Meinung! Stelle Dir vor, es gibt soviele korrupte Menschen, die andere ausbeuten, Menschen, die töten, die einem unendliche seelische Qualen zukommen lassen, usw.,.... die sollten dann mit offenen Armen empfangen werden??? Das kann es doch nicht sein!!! Wo bleibt die Gerechtigkeit?? Ist das ein Freibrief für alle Verbrecher, Kinderschänder...???? Nein, ich denke, Gott hat unsere Seele so ausgestattet, dass wir zur göttlichen Liebe emporsteigen. Nach dem Erdenleben, wird die Seele da landen, wie sie zu Lebzeiten im Innersten empfunden hat. Bei viel negativen Energien, wird sie in einem sehr negativen Umfeld landen und leiden, bis die Seele selber so weit ist, und weiter "hoch" steigen möchte zu einer besseren Energie, und dann wieder und wieder weiter....und so die Seele auch dabei lernt. Es werden immer Helfer da sein, die bereit sein werden, der "verlorenen" Seele zu helfen! Am besten, besorge die Bücher, z.B.: von Franchezzo, "Ein Wanderer im Lande der Geister" oder die Bände "Reise in die Unsterblichkeit" von R. J. Lees. Dies sind alle gechanellte Bücher und diese Bücher fand ich sehr gut, sie spiegeln meine innere Wahrheit. Gott richtet nicht, Gott ist Liebe, die Seele ist Liebe und kommt man auf Erdenleben auf "Abwegen", wird die Seele im "Tod", bzw. im himmlischen Leben, damit konfrontiert und wird dementsprechend "selber" darunter leiden und gequält werden, da wie eben geschrieben, die Seele "göttliche Liebe" ist und damit nicht klar kommt! Wahrscheinlich wählt man dann im Himmelreich, bei der nächsten Geburt, bestimmte Situationen, um es wieder gut zu machen, daran zu wachsen.... Diese Wahrheit ist in der Stille meines Herzens! Liebe Grüße Isera

Böcke und Schafe

Danke lieber Uwe für Deine Antwort. Ich glaube ganz tief in meinem Herzen weiß ich die Antwort auch.
Liebe Grüße
Sabine

Kann ich trotz Buddhismus an Gott glauben ?

Hallo lieber Neale,
ich habe folgende Frage !!
Was sagt Gott zu Buddha ? Ich interessiere mich für den Buddhismus und verehre auch den Buddha, aber ich bin christlich erzogen, und kann ohne den Schöpfergott gedanklich nicht sein.
Vereinbart sich der Buddhismus trotzdem, wenn ich an Gott glaube ?
Der Buddhismus kennt keinen Schöpfergott, aber ich fühle mich zu den Lehren des Buddhismus hingezogen - verehre Buddha ebenso, aber Gott kann und will ich nicht in meinem Leben auschliessen ..
Ist das zu vereinbaren ?
Ich möchtegerne zum Buddhismus konvertieren, aber weiterhin auch an Gott glauben dürfen.
Geht das , denn wenn ich an Auferstehung Christentum und Wiedergeburt Buddhismus denke, sehe ich, das beides grundverschieden ist.
Ich möchte mir keinen Gott basteln, so wie ich ihn gern hätte, aber er ist Besatandteil meines Lebens trotz Buddhismus und Buddha.
Bitte frage Gott, ob es möglich ist.
Ich danke Dir von Herzen
Lieben Gruß
Hajo

Vereinbar?

Lieber Hajo,

in einem Meditationsseminar bei tibetischen Buddhisten lernte ich, dass der Buddhismus von niemandem fordert, seine bisherige Religion aufzugeben.
Darüber hinaus weiß man heute, dass der Glaube an die Wiedergeburt in den ersten Jahrhunderten durchaus Bestandteil des christlichen Glaubens war.

In GmG findest Du an verscheidenen Stellen, dass Gott und das Leben ein und dasselbe sind. Daher sehe ich keinen Widerspruch zum Buddhismus.

In der Hoffnung, dass dir dies hilft
grüßt dich

Uwe

Keine Weiterleitung an ND Walsch vorgesehen

Lieber Hajo,

es ist nicht vorgesehen, dass von unserer Materialsammlungs-Webseite aus Fragen an ND Walsch weitergereicht werden. Dafür ist der "Messenger's Circle" unter www.nealedonaldwalsch.com zuständig; aus diesem Kreis heraus können Fragen gestellt werden, und sie werden dann unter "Neale fragen" ['Ask Neale'] beantwortet .... und schließlich auf unserer Webseite übersetzt.

Ich bin gewiss, Du findest, insbesondere in der Lektüre der GmG-Bücher, Antworten auf Deine Fragen. Ferner, wie gesagt, der obige Weg.

 

Herzliche Grüße, Theophil

 

 

 

EigenverAntwortung

Es sollte doch so langsam an der Zeit sein, dass wir, die wir hier auf diese Seite gefunden haben, uns dazu in der Lage fühlen, die Fragen, die sich aus unseren Reihen ergeben, auch aus selben beantwortet werden können. Alles was es dazu braucht ist das Bewusstsein, mit Gott in genau derselben Verbindung zu stehen in der auch NDW steht.
Was also hindert uns daran die "deutschen" Antworten in uns selbst zu finden?
Ich bin sicher Gott spricht auch deutsch.
Nichts gegen die Übersetzungen, sie sind ein anerkennenswerter Beitrag und helfen da wo wir noch glauben Hilfe zu brauchen.
NDW ist mit Sicherheit ein höchst inspirierter Kanal für die Botschaften die durch ihn fließen. Doch bin ich sicher, dass auch durch uns - und auch durch mich - die Worte, die Gott uns nur all zu gerne zukommen lassen möchte, hier erscheinen, wenn wir dies zulassen.
Ich denke, nein ich weiß, daran ist auch Neal Donald Walsch gelegen.

Harald (aaronaldo)