Mein Handhaben der gesamten Welt ...

Ich bin begabt, Verantwortung für mich und die ganze Welt
zu übernehmen, wenn man mir die Verantwortung gibt …

 

»… jeder ist begabt, verantwortungsvoll zu leben,
Verantwortung für sich und die ganze Welt [!] zu übernehmen, wenn man ihm nur
Verantwortung gibt.« Die herrschenden Theoreme des Kapitalismus und der
Wirtschaftswissenschaften sähen den Menschen als »money-maker«, statt ihn als
»Menschen, als soziales Wesen, angefüllt mit Idealen, mit Träumen, mit
Spiritualität« zu begreifen.

Dies ist ein Zitat von Prof. Muhammed Yunus, dem Gründer der
Mikrokredit-Bank Grameen in Bangladesh und Friedens-Nobelpreisträger 2007.

Wer mir - erklärend [i] / rundum verkündend [ii] /
veranschaulichend [iii]; kurzum: in den drei Prinzipien des Austeilens der
Botschaften der Neuen Spiritualität - begreiflich macht, dass ich die
Verantwortung trage (und, selbstverständlich, in bewusstem Entscheid tragen kann)
für die ganze Welt - eben diese Aussagen tätigen die ‚Gespräche mit Gott’-Bücher
- , der muss sich darauf gefasst machen, dass ich die ganze Welt führe und
leite. Oder, der muss sich gefasst machen, dass ich den Pulk und die Horde, die
kleine oder große Gruppe und den Rudel zunächst verlasse und mich von ihm
trenne, um mich gesondert zu zeigen als jemand, der ebendas tut; um Andere dazu
herbeizurufen, ebendasgleiche zu tun.

‚Gemeinschaft mit Gott’ spricht in den ausleitenden
Kapiteln des Buches von der Reichweite unserer Wirkung: »Es ist nicht zu spät.
Nein, ganz und gar nicht zu spät. Ihr seid so herrlich und wunderbar, ihr könnt
es tun, ihr könnt es sein. Ihr könnt Liebe sein.

[…] Die Welt wartet darauf, zu ihrer Rettung deine
Botschaft zu hören. Diese Botschaft ist dein gelebtes Leben.

[…] Deine Welt wird sich ändern, weil du die Wahl triffst,
sie zu verändern. Deine Arbeit wirkt sich heilender aus, als du denkst, und
deine Reichweite erstreckt sich über das Morgen hinaus.

All dies ist wahr, weil du die Wahl triffst zuzulassen, dass
das Wunder deiner Verbindung und Gemeinschaft mit mir durch dich zur
Darstellung gelangt. Treffe diese Wahl oft und bring meiner Welt Frieden« [S.
243].